Veranstaltungen “Vergessene Kriegsverbrechen – Der Luftkrieg und die Ermordung alliierter Flieger im 2. Weltkrieg”

Sonntag, 24.03.2019, 11 Uhr

Filmmatinee „The Great Escape“(Gesprengte Ketten) (1963), OmU

Filmplakat "The Great Escape"

Filmplakat “The Great Escape” (1963)

mit einer Einführung von Dr. Susanne Meinl (Historikerin)

City Kinos, Sonnenstraße 12, 80331 München
Tickets 10 € / 9 € (erhältlich an der Kinokasse)

Anfang der 1960er Jahre verfilmte John Sturges die legendäre Flucht alliierter Soldaten im März 1944 aus einem Kriegsgefangenenlager in der Nähe der schlesischen Stadt Sagan. Die Handlung wurde nach Bayern verlegt, das Kriegsgefangenenlager im Perlacher Forst nachgebaut. Durch seine hohe Authentizität und eine Reihe von bekannten US-amerikanischen, britischen und deutschen Schauspielern wie Steve Mc­Queen, James Garner, Richard Attenborough, Charles Bronson und Hannes Messemer wurde der 1963 uraufgeführte Film zum Blockbuster.

Anlässlich des 75 Jahrestages der Flucht am 24. März 1944 zeigt die Koordinierungsstelle | Erinnerungszeichen am Stadtarchiv München in Zusammenarbeit mit den City Kinos im Gedenken an die fast vergessenen Kriegsverbrechen der Nationalsozialisten an alliierten Fliegern diesen Klassiker unter den Antikriegsfilmen.

https://city-kinos.de/filme/gesprengte-ketten-the-great-escape

Veranstaltungsplakat zum Download

Dienstag, 9. April 2019, 19 Uhr

Vergessene Kriegsverbrechen – Der Luftkrieg und die Ermordung alliierter Flieger im 2. Weltkrieg (Podiumsdiskussion)

Gefangene Crewmitglieder eines 1945 abgeschossenen US-Bombers

Carl Amery Saal der Münchner Stadtbibliothek,
Gasteig. Rosenheimer Straße 5
Eintritt frei

In der Nacht vom 24. auf den 25. März 1944 brachen 76 Piloten der Royal Air Force und der Royal Navy aus einem Kriegsgefangenenlager in der Nähe der schlesischen Stadt Sagan aus. Die meisten von ihnen wurden gefasst und entgegen internationalem Recht auf Befehl Hitlers erschossen. Die beiden Offiziere Johannes Gouws und Rupert Stevens waren auf ihrer Flucht in Süddeutschland verhaftet und im Münchner Polizeipräsidium in der Ettstrasse inhaftiert worden. Die Gestapo ließ sie bei einem fingierten Fluchtversuch am 29. März 1944 erschießen.

Über aktuelle Trends in Forschung und Erinnerungskultur zu den fast vergessenen Kriegsverbrechen der Nationalsozialisten an alliierten Fliegern diskutieren anlässlich des 75. Jahrestages dieser Ereignisse:

  • Dr. Wolfgang Form (Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse an der Philipps-Universität Marburg)
  • Dr. Sven Keller (Institut für Zeitgeschichte München / Dokumentation Obersalzberg)
  • Dr. Nicole-Melanie Goll und Dr. Georg Hoffmann (Haus der Geschichte Österreich Wien)
  • Dr. Susanne Meinl (Historikerin München)

Moderation: Prof. Dr. Dietmar Süß (Universität Augsburg)
Grußwort: Polizeipräsident Hubertus Andrä

Flyer: Vergessene Kriegsverbrechen

Angela Stilwell

Angela Stilwell ist Diplom-Archivarin (FH) am Stadtarchiv München.

More Posts

Follow Me:
Twitter


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.