Die Eisenbahnbrücke Beratzhausen (Oberpfalz)

Die im Bau befindliche Eisenbahnbrücke bei Beratzhausen (Oberpfalz), 1871

Samstag, 8.9.2018, ab 15 Uhr: Beratzhausen, Friesenmühle (Friesenmühle 1)

145 Jahre Eisenbahnbrücke Beratzhausen

Ausstellungseröffnung mit Bürgermeister K. Meier und Ortsheimatpflegerin Dr. Chr. Riedl-Valder.

Mit einer Ausstellung in der Friesenmühle, die in unmittelbarer Nachbarschaft zur Eisenbahnbrücke liegt, beteiligt sich der Markt Beratzhausen in diesem Jahr an der bundesweiten Aktion „Tag des offenen Denkmals 2018″ –  „Entdecken, was uns verbindet”. Beratzhausens Eisenbahnbrücke wurde nach ihrer Erbauung als technische Meisterleistung gefeiert. Sie wurde ab 1871 als Teil der Bahnstrecke Regensburg-Nürnberg im Auftrag der Ostbahn-AG von der Nürnberger Firma Cramer-Klett mit Unterstützung durch über 1000, vorwiegend italienische Gastarbeiter, errichtet. 1873 wurde sie zunächst einspurig, ab 1884 dann zweispurig, in Betrieb genommen und verbindet seitdem zwei Felsformationen über einer tiefen Schlucht im Labertal. Mit 42 Metern ist sie die dritthöchste Brücke in Bayern. Ihre Länge beträgt 180 Meter.

 


Christine Riedl-Valder

Leiterin der Regionalgruppe Oberpfälzer Jura des Historischen Vereins; tätig als Kulturjournalistin und wissenschaftliche Autorin; zahlreiche Veröffentlichenung zur Kunst, Geschichte und Literatur Bayerns. Siehe www.kunstliteratour.com

More Posts - Website

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.