Tagung 1./2.10.2018: Die Bayerische Verfassung von 1818 und ihre Auswirkungen auf Schwaben im Königreich Bayern

Die Bayerische Verfassung von 1818 und ihre Auswirkungen auf Schwaben im
Königreich Bayern

Schwabenakademie Irsee, 1./2. Oktober 2018

In Bayern erinnert man heuer an die Verfassung des Königreichs von 1818. Die
Tagung über die Auswirkungen der Verfassung auf Schwaben im Königreich Bayern
fragt nach der Verfassung und der Verfassungswirklichkeit. Sie untersucht,
welche Auswirkungen die bayerische Politik auf Schwaben hatte, und fragt, wie
die neue Herrschaft in Schwaben wahrgenommen wurde. Inhaltlich lässt sich
feststellen, besonders im Hinblick auf die Revolution von 1848/49, dass man in
Schwaben unzufrieden mit der zentralistischen Politik und der teilweisen
Willkür der Bürokratie war. Außerdem gab es Verluste im kulturellen Bereich
und Probleme in der wirtschaftlichen Entwicklung (Industrie, Handel,
Bankwesen). Die Tagung versucht, die ganze Breite der wirtschaftlichen und
kulturellen Entwicklung sowie die verfassungsmäßige Ausgestaltung in den Blick
zu nehmen.

Programm

Montag, 1. Oktober 2018

10.00 Uhr
Dr. Markwart Herzog, Direktor Schwabenakademie Irsee: Begrüßung

10.15 Uhr
Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Augsburg/Dr. Peter Fassl, Heimatpfleger
Bezirk Schwaben: Einführung

10.30 Uhr
Prof. Dr. Wilhelm Liebhart, Hochschule Augsburg: Revolution von oben. Auf dem
Weg zur Verfassung von 1818

11.15 Uhr
Prof. Dr. Ulrich M. Gassner, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Juristische
Fakultät, Universität Augsburg: Der süddeutsche Frühkonstitutionalismus im
Vergleich

12.00 Uhr
Prof. Dr. Josef Franz Lindner, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Medizinrecht
und Rechtsphilosophie, Juristische Fakultät, Universität Augsburg: Die
Bayerische Verfassung heute. Bedeutung und Perspektiven

12.45 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr
Dr. Gerhard Hetzer, Bayerisches Hauptstaatsarchiv München: Die Entwicklung der
Kommunalverfassung

14.45 Uhr
Dr. Ulrich Klinkert, Heimatverein Kaufbeuren: Die Reichsstadt Kaufbeuren im
Königreich Bayern

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr
Dr. Christoph Nicht, Städtische Kunstsammlungen Augsburg: Von der Kunstakademie
zur Kunstschule

16.45 Uhr
Gerhard Fürmetz, M.A., Bayerisches Hauptstaatsarchiv München:
Infrastruktureller Wandel. Schienenverkehr und Kommunikation in
Bayerisch-Schwaben bis 1920

17.30 Uhr Pause

17.45 Uhr
Dr. Thomas Groll, Historiker des Bistums Augsburg: Aus dem Zusammenbruch in den
Aufbruch. Die Neuorganisation des Bistums Augsburg zu Beginn des 19.
Jahrhunderts

19.00 Uhr Abendessen

Dienstag, 2. Oktober 2018

9.00 Uhr
Dr. Sarah Hadry, Bayerisches Hauptstaatsarchiv München: Die bayerische
Finanzpolitik

9.45 Uhr
Corinna Malek, M.A., Heimatpflege des Bezirks Schwaben: Bayerische Agrarpolitik

10.30 Uhr Pause

10.45 Uhr
Franz Karg, M.A., Fugger-Archiv Dillingen: Fugger als Standesherren im
Königreich Bayern

11.30 Uhr
Prof. Dr. Wolfgang Wüst, Universität Erlangen, Lehrstuhl für Bayerische und
Fränkische Landesgeschichte: Verfassungswirklichkeit im Spiegel des
Petitionsrechts 1818 bis 1918. Beschwerden und Anliegen aus Schwaben an die
bayerische Abgeordnetenkammer und den Landtag

12.15 Uhr
Philipp Lintner, M.A., Heimatpflege des Bezirks Schwaben: Die Wittelsbacher in
Schwaben

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr
Dr. Karl Borromäus Murr, Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg
(tim): Die Rezeption Kaiser Ludwig des Bayern in Schwaben im 19. Jahrhundert

14.45 Uhr
Dr. Barbara Kink, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst,
Haus der Bayerischen Geschichte: „… was die Majoritäts-Stimmung in den
verschiedenen Landestheilen anbelangt“. Die Volksstimmung in Schwaben nach denBerichten der Regierungspräsidenten 1848–1889

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr
Dr. Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirk Schwaben: „Früher deutsch als
bayerisch“. Schwaben im 19. Jahrhundert

16.45 Uhr Schlussdiskussion

ca. 17.00 Uhr Ende der Tagung

Veranstalter
Heimatpflege des Bezirks Schwaben
Universität Augsburg
Schwabenakademie Irsee

Anmeldungen
Schwabenakademie Irsee, Klosterring 4, 87660 Irsee
Tel. 08341 906-661, Fax 08341 906-669
www.schwabenakademie.de / buero@schwabenakademie.de

Kontakt
Dr. Peter Fassl, Bezirk Schwaben, Heimatpflege, Prinzregentenstr. 8, 86150
Augsburg
Tel. 0821 3101-309 / peter.fassl@bezirk-schwaben.de

Konzeption und Tagungsleitung
Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Augsburg
Dr. Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirks Schwaben

_____________________________________

E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
redaktion@geschichte-bayerns.dehttp://www.geschichte-bayerns.de/


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.