Rechtshistorischer Vortrag von Prof. Dr. Hermann Nehlsen: Agnes Bernauer

Die Gesellschaft für Bayerische Rechtsgeschichte und
das Leopold-Wenger-Institut für Rechtsgeschichte – Abt. B: Bayerische und Deutsche Rechtsgeschichte
beehren sich, zu folgender Veranstaltung einzuladen:

Prof. Dr. Hermann Nehlsen: Agnes Bernauer

am Freitag, 9. Dezember 2016 um 17:30 Uhr s. t.

in der Bibliothek des Leopold-Wenger-Instituts für Rechtsgeschichte, Abt. B: Deutsche und Bayerische Rechtsgeschichte, Raum 226, Prof.-Huber-Platz 2, 80539 München.

Agnes Bernauer bewegt. Rechtshistorisch galt und gilt es als ausgemachte Sache, ihren Tod im Jahr 1436 als Mord, bestenfalls noch als mehr oder weniger durch Staatsräson bemäntelten Justizmord zu interpretieren. Davon abzurücken besteht nach wie vor kein Anlass. Anlass besteht indessen, die Frage der Wirksamkeit ihrer Ehe ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen und dabei auch die Perspektive zu erweitern und ihr Schicksal wie das des Hauses Wittelsbach in dieser Phase der bayerischen Landesgeschichte in bislang unbeachtete Zusammenhänge zu stellen.

Prof. Dr. Hans-Georg Hermann
(Vorsitzender)


Andreas Nestl

Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns

More Posts

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.