Dürer und Co. – Die Ausstellung Bilderwelten in der Bayerischen Staatsbibliothek

Seit Montag, den 14.11. ist der dritte Teil der Ausstellungstrilogie „Bilderwelten. Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit“ in der Bayerischen Staatsbibliothek in München zu sehen. Höhepunkt der Ausstellung, die sich dem „Aufbruch zu neuen Ufern“ widmet, ist das von Albrecht Dürer, Lucas Cranach, Albrecht Altdorfer, Hans Burgkmair, Hans Baldung und Jörg Breu mit Zeichnungen ausgestattete weltberühmte Gebetbuch Kaiser Maximilians I., das im 16. Jahrhundert in zwei Teile getrennt wurde (der erste Teil in München, BSB, der zweite in Besancon, BM) und hier in der Ausstellung erstmals nach 60 Jahren wieder gemeinsam präsentiert werden kann. Für die Ausstellung wurde das Gebetbuch Maximilians digitalisiert und digital rekonstruiert (http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0010/bsb00107790/images/index.html).

Gebetbuch Kaiser Maximilians I., hl. Georg von Albrecht Dürer

Gebetbuch Kaiser Maximilians I., hl. Georg von Albrecht Dürer

Ferner ist der 1507 gedruckte seltene Globus Martin Waldseemüllers gezeigt, auf dem das erste Mal der durch Kolumbus neu entdeckte Kontinent als „America“ bezeichnet wird. Andere Handschriften und Drucke erläutern den Aufbruch in die neue Zeit der Renaissance. Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich der Bibel und der Bibelrevision von Karl dem Großen bis zu Martin Luther mit einem Schwerpunkt der Bibelübersetzung ins Deutsche seit dem 15. Jahrhundert. Gezeigt wird hier u.a. die Gutenbergbibel sowie die für den Erzbischof Sigismund von Brandenburg (1538-1566) überreich ausgestattete Lutherbibel. Die Präsentation ist vom 14. November bis zum 24. Februar geöffnet, Montag-Freitag 10.-17 Uhr. Donnerstag 10-20 Uhr sowie an den Sonntagen 6. Nov., 4. Dez. und 5. Februar von 13-17 Uhr. An Feiertagen ist die Ausstellung geschlossen. Eintritt frei. Kostenlose öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 16.30 Uhr.


Karl-Georg Pfändtner

Studium der Kunstgeschichte bei Robert Suckale und Ursula Nilgen in Bamberg und München. Nach dem Studium Volontariat an den Museen der Stadt Bamberg, anschließend bis 2006 Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien und Österreichische Nationalbibliothek Wien. Seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Handschriften und Alte Drucke an der Bayerischen Staatsbibliothek München. Seit 2000 freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Wissenschaftliche Forschungen und Publikationen zur Malerei/Buchmalerei des Mittelalters, zur italienischen Malerei des Barock, der bayerischen Kunstgeschichte, dem 19. und dem 20./21. Jahrhundert. Digital Humanities.

More Posts - Website

Follow Me:
YouTube

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.