Konf.: Juden und Christen in Bayern, Böhmen und Österreich

Veranstalter: Historisches Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München; Historisches Institut der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Historisches Institut bei der Tschechischen Akademie der Wissenschaften Prag

12.09.2016–14.09.2016, Regensburg, Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg Anmeldungsschluss: 01. September 2016

Die Tagung wird gefördert durch die European Association for Jewish Studies (London), den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds Česko-německý fond budoucnosti, den Schroubek Fonds Östliches Europa, München und das Historische Seminar der LMU München.

 

Aus der Perspektive der Global History werden Beziehungsnetzwerke zwischen verschiedenen Völkern, Ländern und Zivilisationen untersucht, die die Begrenzungen durch nationale Geschichten auf wirtschaftlichen, politischen und verschiedenen kulturellen Bereichen überwinden. Diese Konzeption soll auf der Ebene der Geschichte der Juden und Christen in drei benachbarten und wichtigen Großregionen erprobt werden. Die Konferenz beabsichtigt, die verschiedenen miteinander verflochtenen Lebenswelten der Juden in Bayern, Böhmen und Österreich näher zu betrachten. Die zeitliche Eingrenzung der Untersuchung ergibt sich durch die Zäsuren der Judenverfolgungen während des Schwarzen Todes und dem Ende des Dreißigjährigen Krieges. Methodisch setzt die Tagung bei den Migrationen der Juden an, die zumeist durch Vertreibungen, Verfolgungen, Flucht sowie durch rechtliche und religiöse Bindungen bedingt waren. Daneben konnten wirtschaftliche und persönliche Motive sowie die Lehre und Mobilität von jüdischen Gelehrten entscheidend sein. Des Weiteren stehen die Interaktionen und Netzwerke im Fokus, die auf politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und geistig-religiösen Ebenen zwischen Juden sowie zwischen Juden und Christen zu untersuchen sind.

Die Vortragsthemen sind in drei Sektionen unterteilt: Politische Rahmenbedingungen und Wendepunkte – Wirtschaftliche Verflechtungen – Gelehrte Beziehungen und ihre Implikationen. Sie ergeben sich aus der Bearbeitung von christlichen und jüdischen Quellen mit ihren unterschiedlichen Sprachen und Perspektiven. Erst in der Zusammenschau – und damit in der interdisziplinären Zusammenarbeit von Referenten aus Deutschland, Tschechien, Österreich und Israel – wird ein vollständiges Bild der unterschiedlichsten Beziehungen erreicht.

—————————————————————————————————————-

Montag, 12. September 2016

10:00 Uhr – Eröffnung – Begrüßung durch einen Vertreter der Stadt Regensburg

10:10 Uhr – Eva Haverkamp (München)

Einführung in die Forschungsfragen

 

I. Sektion: Politische Rahmenbedingungen und Wendepunkte

Moderation: Hubertus Seibert (München)

10:30 Uhr – Eva Doležalová (Prag)
Jüdische Gemeinden in Böhmen und Mähren – zu den Möglichkeiten der Erforschung von Tätigkeit und Migration der Juden in den Böhmischen Ländern im späten Mittelalter

11:30 Uhr – Pavel Sládek (Prag)
The Four Kingdoms of Daniel: Migration and Transformation of the Motive in Sixteenth Century Jewish and Protestant Historiography

12:30 Uhr – Mittagspause

14:00 Uhr – Jörg Müller (Trier)
Eger – Eine jüdische Gemeinde im Spannungsfeld von Bayern, Böhmen und Reich während des 14. Jahrhunderts

15:00 Uhr – Sophia Schmitt (München)
Friend or Enemy? Entwined Relationships between Bohemia and Regensburg in the Late 15th Century

15:45 Uhr – Veronika Nickel (München)
Die Vertreibung der Regensburger Juden (1519) – Reaktionen aus Bayern und Österreich

19:00 Uhr – Öffentlicher Abendvortrag im Historischen Reichssaal des Alten Rathauses – in Kooperation mit der Stadt Regensburg,

Begrüßung: Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg

Einführung: Eva Haverkamp (München)

Israel Yuval (Jerusalem): Wer ist Jude? Religion oder Nation

 

Dienstag, 13. September 2016

II. Sektion: Wirtschaftliche Verflechtungen

Moderation: Sabine Ullmann (Eichstätt)

8:30 Uhr – Birgit Wiedl (St. Pölten)
Bayerische Klöster und österreichische Juden – die österreichischen Besitzungen bayerischer Klöster und ihre Judenkontakte

9:30 Uhr – Eveline Brugger (St. Pölten)
‘Ich Zaecherl der jud von Wienn, buerger zu Regenspurch‘. Die Regensburger Verbindungen der österreichischen jüdischen Elite im Spätmittelalter

10:30 Uhr – Kaffeepause

11:00 Uhr – Marie Buňatová (Prag)
Prager Juden im Netzwerk des europäischen Fernhandels. Handelsbeziehungen zu Bayern und Österreich im 16. Jahrhundert

12:00 Uhr – Mittagspause

 

III. Sektion: Gelehrte Beziehungen und ihre Implikationen

Moderation: Stefan Rohrbacher (Düsseldorf)

13:15 Uhr – Milan Žonca (Prag)
The Three Faces of a Jewish Scholar: The Jewish Community of Prague and the Intellectual Landscape of Late-Medieval Ashkenaz

14:15 Uhr – Sarit Shalev-Eyni (Jerusalem)
Jewish Customs – Christian Visual Interpretation: An Austrian-Hebrew Prayer Book and its 15th Century Patron

15:00 Uhr – Kaffeepause

15:30 Uhr – Lenka Uličná (Olmütz) & Daniel Polakovič (Prag)
Jewish Language Contacts: Selected Hydronyms of Bohemia, Bavaria and Austria in the Medieval and Early Modern Hebrew Literature

16:30 Uhr – Ilona Steimann (München)
Letters to the Rabbis: Jewish-Christian Scholarly Relations at the Turn of the Sixteenth Century

17:30 Uhr – Matthias Freitag
Stadtführung für die Teilnehmer der Tagung

 

Mittwoch, 14. September 2016

Fortsetzung der III. Sektion

Moderation: Lucia Raspe (Frankfurt/Main)

9:00 Uhr – Ahuva Liberles Noiman (Jerusalem)
‘Almost a Christian‘: Uncertainties and Decisive Factors on the Threshold of Baptism in Late Medieval Regensburg

10:00 Uhr – Yaacov Deutsch (Jerusalem)
From Judaism to Christianity and Back: The Story of a Seventeenth Century Convert

11:00 Uhr – Kaffeepause

11:30 Uhr – Elchanan Reiner (Tel Aviv)
Moravia, Austria, and Bavaria: Landmarks on the Way of an Itinerant Preacher, Refugee of the Riots of Mid-Seventeenth-Century Europe, according to his Unpublished Autobiography

12:30 Uhr – Eva Schlotheuber (Düsseldorf)

Zusammenfassung (und Schlussdiskussion)

ca. 14:00 Uhr – Ende der Tagung

 

Kontakt:

Prof. Dr. Eva Haverkamp (eva.haverkamp@lrz.uni-muenchen.de) und

Dr. Hubertus Seibert (seibert@lmu.de)

—————————————————————————————————-

Dr. Hubertus Seibert

LMU München, Historisches Seminar, Mittelalterliche Geschichte

Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München

Homepage

http://www.mag.geschichte.uni-muenchen.de/personen/lehrende/seibert/index.html

Prof. Dr. Eva Haverkamp, Mittelalterliche Jüdische Geschichte und Kultur

http://www.jgk.geschichte.uni-muenchen.de/jgk_mittelalter/personen/professur/haverkamp/index.html

European Association for Jewish Studies: http://eurojewishstudies.org/cgp/cgpejs/

__________________________________________________

E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“
Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger
redaktion@geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
__________________________________________________


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.