Führung: Die ehemalige Seilerei und Schlauchfabrik Seyboth

Freitag, 11.03.16, 17.00 Uhr: Regensburg, Seyboth & Co GmbH, Junkerstr. 11. Führung mit Wilfried Reinhardt, Geschäftsführer

1847 eröffnete Johann David Seyboth in der Von-der-Tann-Straße in Regensburg eine Seilerei, die so erfolgreich lief, dass er zehn Jahre später an der Prüfeninger Straße eine Seilerbahn mit 180 Meter Länge errichten konnte. Daneben baute er eine moderne Hanfschlauchweberei auf, deren Produkte auch von der bayerischen Feuerwehr bezogen wurden. Die Söhne Fritz und Leonhard, die den Betrieb 1879 übernahmen, gründeten zwei selbständige Geschäftszweige. Fritz Seybold fertigte Polster, Hanf und textile Waren; die Schlauchfabrik Seyboth & Co. spezialisierte sich auf Feuerwehr- und Jaucheschläuche. Ab 1960 entwickelte sich aus der Seilerei die „Leonhard Seyboth GmbH Seil- und Hebetechnik“, die 1997 ihr 150-jähriges Bestehen feiern konnte. Die Schlauchfabrik Seyboth & Co., die sich als eigenständige Firma ablöste, spezialisierte sich auf Feuerwehr- und Jaucheschläuche. Heute betreibt die Firma Seyboth & Co. GmbH in der Junkersstraße einen Fachhandel für Arbeitsschutz, Sicherheit und Technik (Foto: Wilfried Reinhardt).

Teilnahmegebühr: 5,00 Euro; für Mitglieder des Historischen Vereins kostenfrei.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei: VHS Regensburg-Land Tel. 09401-52550 oder info@vhs-regensburg-land.de

 

Christine Riedl-Valder

Sprecherin der Regionalgruppe Oberpfälzer Jura des Historischen Vereins; tätig als Kulturjournalistin und wissenschaftliche Autorin; zahlreiche Veröffentlichenung zur Kunst, Geschichte und Literatur Bayerns. Siehe www.kunstliteratour.com

More Posts - Website


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.