Neuerscheinung: Neuburger Kollektaneenblatt

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

gerne möchten wir Sie auf das kürzlich erschienene Jahrbuch des Historischen Vereins Neuburg an der Donau aufmerksam machen.

 

Neuburger Kollektaneenblatt, Band 162 (2014)

 

Der Band enthält folgende Beiträge:

 

Margit Vonhof-Habermayr: “Dieses ist mein letzter Wille…” – Das Testament der Herzogin Maria Amalie von Pfalz-Zweibrücken vom 7. Juni 1829, S. 5-44

 

Roland Thiele: Das vergessene Kloster – Die ehemalige Klosterkirche St. Joseph und das Karmelitinnenkloster in Neuburg an der Donau, S. 45-114

 

Clauida Wiener: Jacob Baldes Neuburg Satiren, S. 115-142

 

Manfred Veit: 375 Jahre Studienseminar Neuburg a. d. Donau – “…dass die Jugend … zu dem wahren Glauben … auch zu freien Künsten wohl und fleißig angehalten werde …”, S. 143-163

 

Sabine Rademacher: Ausbildungswege und Erziehungsformen – Entwicklung der Regentenerziehung vom Spätmittelalter bis in die Frühe Neuzeit am Beispiel der bayerischen Wittelsbacher, S. 164-178

 

Marcus Press: Die älteste Fotografie der Stadt Neuburg an der Donau – Recherchen zu einem zwischen 1856 und 1859 von Athanase Clouzard gefertigten Stereofoto, S. 179-193

 

Stephanie Weber: Die Siedlungsgrabung “Am Bidi” 2005 in Burgheim, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, S. 194-306

 

Ludwig Lang: Berichte zur Archäologie im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: Stadt Neuburg – Pflegeheim St. Augustin 2008, S. 307-318

 

Roland Thiele: Vierhundertster Todestag des Pfalzgrafen Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg, S. 319-324

 

Roland Thiele: Buchbesprechung: Lothar Gerhard: Als Lausbub zwischen Krieg und Frieden – Von Schlesien nach Bayern, S. 325-326

 

Der mit zahlreichen Abbildungen versehene Band kann über die Geschäftsstelle des Historischen Vereins Neuburg (http://hvneuburg.wordpress.com) oder im Stadtmuseum Neuburg (www.stadtmuseum-neuburg.de) erworben werden.

Preis: 20 Euro

 

Mitglieder des Historischen Vereins Neuburg erhalten das Kollektaneenblatt kostenlos. Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie unter www.hvneuburg.wordpress.com

Der Historische Verein Neuburg wurde 1833 gegründet und ist einer der ältesten Historischen Vereine Bayerns. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Zeugnisse der Geschichte, Kunst und Kultur im Neuburger Raum zu sammeln und zu bewahren. Die Ergebnisse werden in dem seit 1835 erscheinenden Jahrbuch, dem “Neuburger Kollektaneenblatt“ sowie bei Vorträgen und Exkursionen präsentiert. Die Vereinsbibliothek und das Vereinsarchiv stehen allen Interessierten zur Verfügung. In dem vom Verein getragenen Stadtmuseum Neuburg an der Donau sowie im Schlossmuseum Neuburg an der Donau sind die bedeutendsten Exponate aus den Vereinssammlungen zu besichtigen. Vereinsmitglieder können beide Museen kostenlos besuchen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Roland Thiele, 1. Vorsitzender

Dr. Markus Nadler, 2. Vorsitzender

 

Amalienstr. A 47

86633 Neuburg/Donau

E-Mail:  historischer.verein@neusob.de

Telefon: 0 84 31 – 4 93 34

 

 

__________________________________________________

 

E-Mail-Forum “Geschichte Bayerns”

Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger

redaktion@geschichte-bayerns.de

http://www.geschichte-bayerns.de/

__________________________________________________


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.