Vortragsreihe: 1. Weltkrieg (Jüdisches Museum München)

Dienstag, 4. November 2014, 19:00 Uhr, Jüdisches Museum München
Franz Marcs Position zum Ersten Weltkrieg
Ein Vortrag von Wilfried F. Schoeller, Autor und Literaturkritiker
Franz Marc (1880-1916), Gründungsmitglied des Blauen Reiter und einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne, meldete sich 1914 freiwillig zum Militärdienst. Obwohl glühender Kriegsverteidiger, stand er jedem deutschtümelnden Nationalismus fern. Im Blutvergießen sah er ein Werk der Reinigung.

Dienstag, 11. November 2014, 19:00 Uhr, Jüdisches Museum München
„Mit voller Lungenkraft blies er in die Kriegsposaune“ –
Der Simplicissimus im Ersten Weltkrieg.
Ein Vortrag von Prof. Dr. Thomas Raff, Kulturhistoriker
Die satirische Wochenzeitschrift Simplicissimus, die seit ihrer Gründung 1896 vor allem die innerdeutschen Verhältnisse kritisiert hatte, stand im August 1914 vor einer heiklen Frage: Aufhören oder mitmachen? Man entschloss sich zum Mitmachen. Der Vortrag schildert die Wandlungen dieser Kriegsbegleitung.

Dienstag, 2. Dezember 2014, 19:00 Uhr, Jüdisches Museum München
Tochter zweier Vaterländer. Annette Kolb – Deutsch-Französin und Pazifistin
Moderierte Lesung mit der Kulturjournalistin Gabriele Förg und der Schauspielerin Irina Wanka
Die Münchner Schriftstellerin Annette Kolb war ein Freigeist, und freie Geister leben gefährlich in unfriedlichen Zeiten. So musste sie zweimal, 1917 und 1933 aus Deutschland flüchten. „Zarastro“ heißt das „Tagebuch der Enttäuschungen“, das sie während des 1. Weltkriegs im Schweizer Exil schrieb.

Dienstag, 13. Januar 2015, 19:00 Uhr, Jüdisches Museum München
Der Künstler als Soldat und Offizier
Die Haltung der Intelligenz zu Beginn des Ersten Weltkriegs
Ein Vortrag von Dr. Andreas Trojan, Kulturjournalist und Dozent
Am Beispiel von Gottfried Benn, Oskar Kokoschka, Franz Marc, Heimito von Doderer, Robert Musil und Ernst Jünger beschäftigt sich der Vortrag mit der Frage, wie sich Schriftsteller und Künstler zu Beginn des Ersten Weltkriegs verhalten haben, vor allem in der Rolle des Offiziers.

Die Vorträge werden von der Monacensia und vom Jüdischen Museum München veranstaltet.
Eintritt jeweils: 5 Euro
Anmeldung unter: 089/ 288 516423 oder veranstaltungen.jmm@muenchen.de.

_____________________________________________________________________
Sylvia Schütz M.A.

Landeshauptstadt München
Kulturreferat/ Münchner Stadtbibliothek
Monacensia
Literaturarchiv und Bibliothek
Anschrift Interimsquartier:
Watzmannstr. 1a
81541 München

Tel: +49 89/41 94 72 15
Fax: +49 89/41 94 72 50
e-Mail: sylvia.schuetz@muenchen.de
Internet: www.muenchner-stadtbibliothek.de/monacensia

Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese E-Mail ausdrucken.
Pro Blatt sparen Sie durchschnittlich 15gr Holz, 260ml Wasser,
0,05 kWH Strom und 5gr CO2.
__

__________________________________________________

E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“
Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger
redaktion@geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
__________________________________________________


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.