Vortrag: Hochschulwerbung im Barock

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg und die Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e.V. laden ein zum

Vortrag von Prof. Dr. Sibylle Appuhn-Radtke(München)

Europäische Hochschulwerbung im Barock

Zum Erfolgsmodell „Augsburger Thesenblatt“

Dienstag, 26. Juli 2016
18:30 Uhr
Staats- und Stadtbibliothek Augsburg,
Schaezlerstr. 25, 86152 Augsburg

Lesesaal

Eintritt frei

Schon im 17. und 18. Jahrhundert standen Hochschulen im Wettbewerb: Sie mussten die richtigen Menschen als Lehrer, Studenten oder Mäzene gewinnen und daneben Finanzierungsmittel einwerben. Man tat dies, indem man die Qualität der Ausbildung durch erfolgreiche Absolventen demonstrierte: durch öffentliche Disputationsveranstaltungen mit Thesen aus dem Lehrstoff der Kurse, überwiegend der grundlegenden Philosophie. Die jeweils besten Graduierten, möglichst aus dem Adel, bewiesen dabei ihre rhetorische Brillanz.

Angekündigt wurden solche Disputationen auf plakatartigen illustrierten Einblattdrucken, die (für den deutschsprachigen Raum) zentral in Augsburg gestochen und gedruckt wurden. Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg besitzt die größte Sammlung solcher Blätter in Europa.

Der Vortrag erläutert dieses System frühneuzeitlicher Werbung an Beispielen aus verschiedenen Universitäten, erläutert die Reichweite der Augsburger Graphiken und geht auf Mechanismen der Vermarktung ein. Gefragt wird nach den Gründen für die Hochschätzung dieser „Plakate“ und speziell nach dem Erfolg der Augsburger Produktion.

Prof. Dr. Sibylle Appuhn-Radtke ist Kunsthistorikerin, tätig am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München (Forschungsstelle Realienkunde). Sie wurde 1983 in Freiburg i.Br. mit einer Dissertation zu den Thesenblättern des Augsburger Kupferstechers Bartholomäus Kilian promoviert (erschienen Weißenhorn 1988). 1996 habilitierte sie sich an der Universität Erlangen-Nürnberg mit einer Schrift über die Konstanzer bzw. Mailänder Werkstatt des Malers Johann Christoph Storer – der ebenfalls Thesenblätter vorgezeichnet hat (erschienen Regensburg 2000). Seitdem hat sie mehrere Aufsätze und Artikel zum Thema verfasst, darunter den Artikel „Thesenblatt“ in der „Enzyklopädie der Neuzeit“ (2011).

Wir bitten um Anmeldung
per E-Mail unter sekretariat@sustb-augsburg.de, per Telefon 0821 71013-2738, per Fax 0821 71013-2732 oder per Post.

Vielen Dank!

Freundliche Grüße

Reinhard Laube und Helmut Zäh

Bibliotheksdirektor / Vorsitzender Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e.V.

Staats- und Stadtbibliothek Augsburg / Sekretariat Schaezlerstraße 25

86152 Augsburg

sekretariat@sustb-augsburg.de
www.sustb-augsburg.de

Tel +49 0821 71013-2738
Fax +49 0821 71013-2732

Öffnungszeiten:
Information und Ausleihe
Mo bis Fr 10.00-17.00 Uhr
Lesesaal
Mo bis Fr 10.00-17.30 Uhr

__________________________________________________

E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“

Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger
redaktion@geschichte-bayerns.de

http://www.geschichte-bayerns.de/

__________________________________________________


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.