Digitales Edieren im 21. Jahrhundert. Fachtagung des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen anlässlich der Online-Veröffentlichung der nordrhein-westfälischen Kabinettsprotokolle von 1946 bis 1980

Ort: Villa Horion, Johannes-Rau-Platz 1, 40213 Düsseldorf
Veranstalter: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abt. Rheinland
Datum: 3. bis 4. November 2015

 

Die international besetzte zweitägige Fachtagung geht den Fragen nach, ob Edieren im 21. Jahrhundert überhaupt noch zeitgemäß ist, in welcher Form eine Edition gegebenenfalls erstellt werden sollte und welche Standards – analog wie digital – dabei zu beachten sind. Im Rahmen der Tagung wird das Editionstool des Archivportals NRW vorgestellt und die digitale Edition der Kabinettsprotokolle der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen für die Jahre 1946 bis 1980 in diesem Portal freigeschaltet.

Programm

Dienstag, 3. November 2015

10:00 Ankunft, Kaffee
10:30 Begrüßung (Dr. Frank M. Bischoff, Dr. Martina Wiech)
10:45 Einführung (Dr. Martin Schlemmer)

1. Sektion: Wozu edieren? Wissenschaftliche Editionen: Ballast oder Mehrwert?
Moderation: Dr. Frank M. Bischoff

11:00 Dr. Francesco ROBERG (Hessisches Staatsarchiv Marburg): Kritik und Kanonisation. Zum Wesen von Quelleneditionen
11:30 Prof. Dr. Hans-Heinrich JANSEN (Bundesarchiv Koblenz – Edition Dokumente zur Deutschlandpolitik): Der besondere Nutzen der Edition
12:00 Christian SIEBER M.A. (Staatsarchiv des Kantons Zürich): Zentrale Serien ins Netz! Die Editionsstrategie des Staatsarchivs Zürich
12:30 Diskussion
13:00 Mittagspause

2. Sektion: Analog oder digital? Edieren im 21. Jahrhundert
Moderation: Dr. Martina Wiech

14:00 Dr. Wolfgang TISCHNER (Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin): Rahmenbedingungen und Möglichkeiten hybrider Editionen
14:30 Prof. Dr. Hubert WOLF (Universität Münster): Standards der kritischen Online-Editionen der Nuntiaturberichte Pacellis und der Tagebücher Faulhabers
15:00 Kaffeepause
15:30 Prof. Dr. Roland REUß (Universität Heidelberg): Edition und Öffentlichkeit
16:00 Diskussion
16:30 Ende

Mittwoch, 4. November
Freischaltung der Digitalen Edition der Kabinettsprotokolle im Rahmen des Archivportals NRW

09:30 Begrüßung (Dr. Frank M. Bischoff, Dr. Martina Wiech)
09:40 Freischaltung durch Staatssekretär Bernd NEUENDORF (MFKJKS)
09:55 Vorstellung der Edition im Archivportal anhand von Beispielen (Dr. Martin SCHLEMMER)
10:40 Landesminister a. D. Dr. Burkhard HIRSCH: Die Kabinettsprotokolle der Landesregierung von NRW als historische Quelle. Anmerkungen aus Sicht eines Beteiligten
11:00 Kaffeepause

3. Sektion: Digitale Editionen: Abschied vom Standard?
Moderation: Dr. Astrid Küntzel

11:30 Dr. Karl-Ulrich GELBERG (Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München): Editorische Standards (einst und jetzt) und der Dialog mit Archivaren und Bibliothekaren
12:00 Mittagspause
13:00 Dr. Jakob WÜHRER (Wiener Stadt- und Landesarchiv): Wie ediert man archivalische Quellen? Editionsstandards und ihre Bedeutung für die Durchführung von Editionsprojekten und die Rezeption von Editionen
13:30 Dr. Patrick SAHLE (Universität Köln): Digitale Editionen zwischen methodischen Best Practices und technischen Standards
14:00 Abschlussdiskussion

Anmeldungen an: rheinland@lav.nrw.de

Kontakt

Dr. Martin Schlemmer
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abt. Rheinland
Schifferstraße 30
47059 Duisburg
martin.schlemmer@lav.nrw.de

Der Beitrag von Martin Schlemmer bei H-Soz-u-Kult: http://www.hsozkult.de/event/id/termine-28976.

Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.