„Das Attentat von Sarajevo – Wie Mittelschüler einen Weltkrieg entzündeten“ (Vortrag von Gregor Mayer an der Bayerischen Staatsbibliothek)

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 28. Juni 2014 wurde vor genau 100 Jahren in Sarajevo der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand gemeinsam mit seiner Frau ermordet. Eine Bluttat, die bekanntlich nur einen Monat später in den Beginn des Ersten Weltkrieges mündete.
Aus Anlass dieses historischen Jahrestages laden die Bayerische Staatsbibliothek München und das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg die interessierte Öffentlichkeit zu dem Fachvortrag „Das Attentat von Sarajevo – Wie Mittelschüler einen Weltkrieg entzündeten“ ein.
Der Vortragende Gregor Mayer ist renommierter Publizist und Übersetzer. Er publizierte zuletzt das Werk „Verschwörung in Sarajevo“ (2014 erschienen im Residenz-Verlag). In seinem Vortrag fragt er u. a. nach den Motiven des Todesschützen Gavrilo Princip und zieht Parallelen zwischen der damaligen und der heutigen „politischen Großwetterlage“.

IM ÜBERBLICK:

FACHVORTRAG „Das Attentat von Sarajevo – Wie Mittelschüler einen Weltkrieg entzündeten“ von Gregor Mayer

WANN: Dienstag, 1. Juli 2014

WO: Bayerische Staatsbibliothek, Ostlesesaal, 3. OG, Ludwigstraße 16, 80539 München

VERANSTALTER: Bayerische Staatsbibliothek, Osteuropaabteilung, in
Kooperation mit dem Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg

Mehr zu dieser Veranstaltung im Blog „OstBib“: http://ostbib.hypotheses.org/383

Mehr zum Vortragenden: http://www.residenzverlag.com/?m=20&o=2&id_author=536

„OstBib“ als RSS-Feed abonnieren: http://ostbib.hypotheses.org/feed

————————————————————————

Von:     „Stephan Kellner“ <Stephan.Kellner_AT_bsb-muenchen.de>

————————————————————————
E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
Redaktion_AT_geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.