Kategorie: Judaica

1

28. Tagung zur Geschichte und Kultur der Juden in Schwaben. Schule und schwäbisches Judentum

Alle Jahre wieder kommen im Kloster Irsee interessierte Forscher, Zuhörer und Besucher auf der traditionsreichen Judentagung zusammen, die seit 1989 zusammen von der Heimatpflege des Bezirks Schwaben konzipiert und organisiert und mit Schwabenakademie Irsee durchgeführt wird. Dieses Jahr stand die Arbeit der Schulen als Bildungseinrichtung und...

0

SCHREIBTISCHTÄTER VOR GERICHT – Das Verfahren vor dem Münchner Landgericht wegen der Deportation der niederländischen Juden (1967)

Am Montag, 16. November 2015, ab 18:30 Uhr spricht Dr. Christian Ritz, Marburg, zum Thema: SCHREIBTISCHTÄTER VOR GERICHT Das Verfahren vor dem Münchner Landgericht wegen der Deportation der niederländischen Juden (1967) Am 24. Februar 1967 verurteilte das Schwurgericht am Landgericht München II Wilhelm Harster (1904-1995) wegen...

0

Jeder Mensch hat einen Namen

Gedenken an den 9. November 1938 Öffentliche Namenslesung (15 bis 18 Uhr) und Gedenkveranstaltung (19 Uhr). „Reichskristallnacht“ – das Wort steht für eingeworfene Schaufenster von Geschäften jüdischer Eigentümer. Diese Zerstörungen waren jedoch nur die äußerlich sichtbaren Spuren der nationalsozialistischen Aggression. Dahinter verbirgt sich weit mehr. „Kristallnacht“,...

0

Vortrag: Der Rest der Geretteten – 70 Jahre jüdisches DP-Lager Föhrenwald

Am 09.06.2015 um 18:30 Uhr spricht Dr. Sybille Krafft in der Vortragreihe des Historischen Vereins von Oberbayern zum Thema „Der Rest der Geretteten – 70 Jahre jüdisches DP-Lager Föhrenwald“. Im Isartal wurde vor 70 Jahren Migrationsgeschichte geschrieben und die Keimzelle für die jüdischen Gemeinden in München...

0

Präsentation: „Ausgepackt! Das Firmen- und Familienarchiv Rosenthal im Stadtarchiv München“

Der Name „Rosenthal“ stand in München lange Zeit für mehrere, überregional bedeutende Antiquariatshäuser. Die jüdische Firma Jacques Rosenthal hatte über Jahrzehnte ihren Sitz in einem Palais an der Brienner Straße, bis in der Weltwirtschaftskrise die Geschäfte erlahmten und die nationalsozialistischen Machthaber die Familie in die Emigration...

0

Gesprächsrunden und Rundgänge zum Erinnerungsort Zwangsarbeiterlager Neuaubing in der Ehrenbürgstraße

An der Ehrenbürgstraße in München haben sich acht Baracken eines Lagers erhalten, in dem während der NS-Herrschaft ausländische Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter untergebracht waren. Dort entsteht als Dependance des NS-Dokumentationszentrums München ein Erinnerungsort, der sich mit dem Thema Zwangsarbeit auseinandersetzt. Im Oktober lädt die Landeshauptstadt München zu...

0

Stellenanzeige: Archivar/in oder Historiker/in oder Volkskundler/in (Europäische Ethnologie)

Die Landeshauptstadt München sucht für das Direktorium, Hauptabteilung I, Stadtarchiv, Abteilung 2, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Archivar/in oder Historiker/in oder Volkskundler/in (Europäische Ethnologie) Die Stelle ist auf vier Jahre befristet. Das Stadtarchiv ist die Fachdienststelle für alle Fragen des städtischen Archivwesens und der Stadtgeschichte. Der Abteilung...

0

Neuerscheinung: „Juden in Bamberg. Lebensverhältnisse und Handlungsspielräume einer städtischen Minderheit“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der Liste, mit den guten Wünsche für ein gutes Neues Jahr möchte ich gleichzeitig auf eine neue Veröffentlichung aufmerksam machen. Es handelt sich um das Buch von Michaela Schmölz-Häberlein,  Historikerin und Privatdozentin an der Otto-Friedrich Universität Bamberg, mit dem...