Internationale Tagung: Stadt, Reich, Europa. Multiple Perspektiven auf den Immerwährenden Reichstag zu Regensburg (1663-1806)

Zeit: 14. – 17.11.2013

Ort: Regensburg,  Reichstagssaal und Thon-Dittmer-Palais

Veranstalter: Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit der Universität Regensburg in Kooperation mit dem Kulturreferat der Stadt Regensburg

 

Bekanntermaßen jährt sich im Jahr 2013 zum 350. Mal die Einrichtung des Immerwährenden Reichstags zu Regensburg. Diese Thematik wurde im Laufe des Jahres sowohl in Kurzvorträgen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (die Vortragsreihe „Das 18. Jahrhundert in 45 Minuten“ läuft noch bis März 2014) als auch in einer wissenschaftlichen Vortragsreihe von Experten präsentiert. Als krönender Abschluss des kulturellen Jahresthemas gilt gemeinhin die am vergangenen Sonntag im Historischen Museum Regensburg eröffnete Ausstellung „Von Prinzen, Bürgern und Hanswursten…!“, die von Dr. Peter Styra und Wolfgang Neiser konzipiert wurde und bis zum 9. Februar 2014 läuft. Doch auch die Wissenschaft widmet sich auf einer Tagung dem „Immerwährenden Reichstag zu Regensburg“. Vom 14. bis 16. November 2013 diskutieren Historikerinnen und Historiker die in der Wissenschaft und Forschung „vernachlässigte“ Institution „Immerwährender Reichstag“ im Reichstagssaal/Alten Rathaus sowie im Thon-Dittmer-Palais.

 

Tagungsprogramm

Donnerstag,14. November 2013

20.00                     Öffentlicher Abendvortrag im Reichstagssaal

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Regensburg

Grußwort des Rektors der Universität Regensburg

Begrüßung und Einführung, Harriet Rudolph (Regensburg)

Symbolik und Verfahren des Immerwährenden Reichstags, Barbara Stollberg-Rilinger (Münster)

Empfang der Stadt Regensburg

 

Freitag,15. November 2013

9.00-10.30            Der Reichstag als Institution: Europäisch vergleichende Perspektiven

Moderation: Harriet Rudolph (Regensburg)

The Immerwährende Reichstag in English Historiography, Peter H. Wilson (Hull)

Die Entwicklung der Verfassung des Immerwährenden Reichstags im europäischen Vergleich, Karl Härter (Frankfurt)

10.30-11.00          Kaffeepause

11.00-13.00          Administrieren, Verhandeln, Netzwerken: Strategien der politischen Kommunikation auf dem Reichstag

Moderation: Johannes Burkhardt (Augsburg)

Reichstagskrise als Reichskrise? Kaiser, Reich und Immerwährender Reichstag um 1700, Christoph Kampmann (Marburg)

Klientelpolitik auf dem Immerwährenden Reichstag: Das Beispiel der Introduktion des Fürsten von Thurn und Taxis in den Reichsfürstenrat 1754, Michael Rohrschneide (Köln)

Religion und Readmission. Kurmainzische Felder der Performanz im Reich und am Reichstag 1692-1738, Ludolf Pelizaeus (Mainz)

13.00-14.30          Mittagspause

14.30-16.00          Reichstag und Öffentlichkeit: Soziale und geographische Reichweiten des Immerwährenden Reichstags

Moderation: Susanne Friedrich (München)

Der Immerwährende Reichstag als Forum öffentlicher Kriegsdiskurse, Anuschka Tischer (Würzburg)

Reichstag und Reichspost. Der Sonderfall Regensburg, Wolfgang Behringer (Saarbrücken)

Reichstag und Amtsverzeichniswesen, Volker Bauer (Wolfenbüttel)

16.00-16.30          Kaffeepause

16.30-18.30          Die Präsenz europäischer Staaten auf dem Immerwährenden Reichstag

Moderation: Joachim Whaley (Cambridge)

„es so viel seye alß wann das Reich angegriffen were“ – Das Auftreten Schwedens beim Immerwährenden Reichstag im Kontext des schwedisch-brandenburgischen Krieges, Dorothée Goetze (Bonn)

„D’égal à égal?“ – Statuskommunikation französischer Gesandter auf dem Immerwährenden Reichstag zwischen europäischen und reichsständischen Repräsentationsformen, Tilman Haug (Bern)

Diplomatische Vertreter Russlands in Regensburg in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, Maria Petrova (Moskau)

20.00                     Gemeinsames Abendessen (ReferentInnen und ModeratorInnen)

 

Samstag,16. November 2013

08.30-10.30          Reichsstadt und Reichstag: Kooperation oder Konkurrenz?

Moderation: Bernhard Löffler (Regensburg)

„Auf die lange Bank geschoben“? Arbeitsalltag und Zeitstruktur der Gesandten des Immerwährenden Reichstags in Regensburg, Daniel Drascek (Regensburg)

Tod in Regensburg – Der Reichstag in den Leichenpredigten der Gesandten, Astrid von Schlachta (Regensburg)

Ende einer Dienstreise – Reichstagsgesandte und ihre Epitaphien, Oliver Jehle (Regensburg)

10.30-11.00          Kaffeepause

11.00-12.30          Der Immerwährende Reichstag im Archiv als Herausforderung für die Geschichtswissenschaft

Moderation: Astrid von Schlachta (Regensburg)

Das Reich und seine Archive in Theorie und Praxis, Markus Friedrich (Frankfurt)

Möglichkeiten und Grenzen einer Edition zum Immerwährenden Reichstag im digitalen Zeitalter, Maximilian Lanzinner (Bonn)

12.30-14.00          Mittagspause

14.00-15.30          Erinnerungsort Immerwährender Reichstag? Das Gedächtnis einer untergegangenen Institution

Moderation: Hannes Vatthauer (Regensburg)

„Vorform des Bundesstaates“ und „Modell für Europa“? Die Reichstagserinnerung im Doppeljubiläum von 1963, Bernhard Löffler (Regensburg)

Die Darstellung des Immerwährenden Reichstags im Schulbuch – Stichproben aus Vergangenheit und Gegenwart, Josef Memminger (Regensburg)

15.30-16.00          Kaffeepause

16.00-17.30          Abschlussdiskussion

Moderation: Christian König (Regensburg)

Impulsreferate: Joachim Whaley, Harriet Rudolph, Johannes Burkhardt Diskussion

 

Sonntag,17. November 2013

09.30-12.00          Vom Losament über den Reichstagssaal zum Grabmal: Auf den Spuren der Reichstagsgesandten in Regensburg

Stadtführung

 

Anmeldung über Tagungshomepage: http://irt-regensburg-2013.de/

auf H-SOZ-U-KULT http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=22747


Raffael Parzefall

Doktorand an der Universität Regensburg, Disserationsprojekt zum Thema "Die Tschechoslowakische Bodenreform und das Haus Thurn und Taxis" am Lehrstuhl für Südost- und Osteuropäische Geschichte

More Posts

Follow Me:
Facebook

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.