Neuerscheinung: Neuauflage Handbuch der bayerischen Geschichte Band I (Pressemitteilung)

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur freundlichen Kenntnisnahme die Pressemitteilung des Instituts für
Bayerische Geschichte über die Präsentation der Neuauflage des
„Handbuchs der bayerischen Geschichte“ am 7. November 2017.

Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Himpsl

Institut für Bayerische Geschichte
Ludwigstr. 14
D-80539 München

Tel.: 089/28638-2507 (Sekretariat)
Rudolf.Himpsl@lmu.de
———-

Staatsminister Spaenle stellt den ersten Band des neuen „Handbuchs der
bayerischen Geschichte“ im Institut für Bayerische Geschichte der LMU
vor

Am 7. November 2017 wurde im Institut für Bayerische Geschichte der LMU
der erste Band des neuen „Handbuchs der bayerischen Geschichte“ über
„Das Alte Bayern. Von der Vorgeschichte bis zum Hochmittelalter“,
herausgegeben von Prof. Alois Schmid, vorgestellt. Kultusminister Ludwig
Spaenle stellte in einem Grußwort die Bedeutung des Handbuchs heraus,
das weit über die Forschung hinausstrahle: „Das ‚Handbuch der
bayerischen Geschichte‘“, so der Staatsminister, „ist aufgrund der
Berücksichtigung der aktuellen Forschungslage unverzichtbar für die
kulturstaatliche Selbstvergewisserung Bayerns, schildert dessen
Vorgeschichte und Wurzeln über die Phase der Römerherrschaft und das
Stammesherzogtum bis in die Zeit der Staufer und Welfen. Das Handbuch
stellt eine ganz eigene Marke dar, die wichtige Impulse für das
Selbstverständnis und die Identität Bayerns liefert“.

Das neue „Handbuch der bayerischen Geschichte“ stellt eine weitgehende
Neukonzeption des bekannten „Spindler“ dar. Es behandelt die frühen
Jahrhunderte der bayerischen Geschichte. Auf dem neuesten
Forschungsstand erschließt es Grundfragen wie die nach der frühen
Entwicklung von Herrschaftsstrukturen, Gesellschaft und Identität des
Landes, das sich heute als einer der ältesten Staaten Europas versteht.
Max Spindler hatte am Institut für Bayerische Geschichte der LMU das
„Handbuch der bayerischen Geschichte“ entwickelt, das ab 1967 in sechs
Teilbänden veröffentlicht wurde. Mit dem die territoriale Vielfalt
integrierenden gesamtbayerischen, bis an die Gegenwart heranreichenden
und interdisziplinären Zuschnitt wurde „der Spindler“ zum Vorbild für
landesgeschichtliche Handbücher in anderen Ländern der Bundesrepublik
und in Österreich.

Das neue Handbuch strebt in der Darstellung eine stärkere Verflechtung
von Politik, Gesellschaft, Kirche, Wirtschaft und Kultur und mit einer
Konzentration des wissenschaftlichen Apparates auf Wesentliches eine
breitere Leserschaft an. Prof. Alois Schmid, der die Neukonzeption des
beim Verlag C.H.Beck zum Preis von 49,95 Euro erscheinenden neuen
Handbuchs entwickelte, war bis zur Pensionierung 2010 Inhaber des
Lehrstuhls für Bayerische Geschichte mit besonderer Berücksichtigung des
Mittelalters am Institut für Bayerische Geschichte und am Historischen
Seminar der LMU.

„Handbuch der bayerischen Geschichte, Bd. 1: Das Alte Bayern. Von der
Vorgeschichte bis zum Hochmittelalter“, hg. von Alois Schmid, München
2017.
I. Raum und Umwelt. Von Hansjörg Küster
II. Die Vorzeit bis zum Ende der Keltenreiche. Von Amei Lang
III. Die Römerzeit. Von Karlheinz Dietz
IV. Das Zeitalter der Agilolfinger. Von Roman Deutinger
V. Das Zeitalter der Karolinger. Von Roman Deutinger und Jürgen
Dendorfer
VI. Von den Liutpoldingern zu den Welfen. Von Roman Deutinger und Jürgen
Dendorfer
VII. Das kulturelle Leben. Von Ludwig Holzfurtner, Hans Pörnbacher,
Mechthild Pörnbacher, Heidrun Stein-Kecks, David Hiley
Stammtafeln. Von Christof Paulus
Hilfsmittel – Quellen – Darstellungen. Von Christof Paulus

————————————————————————

E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
redaktion@geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/

————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.