Rechtshistorische Tagung: Altrechtliche Gemeinschaften in Bayerisch-Schwaben

Altrechtliche Gemeinschaften in Bayerisch-Schwaben

Rechtshistorische Tagung

Schwabenakademie Irsee, 25./26. September 2017

 

In manchen Gemeinden finden sich noch heute Nutzungsrechte mehrerer Personen, die auf alte Gemeindenutzungsrechte der Bauern und Gutler zurückgehen, die früher gemeinsam Weideflächen, Waldflächen, Alpen u.a. nutzten und pflegten. Bis ins 18. Jahrhundert gab es diese Nutzungsgemeinschaften – die Rechtler – in allen Orten. Im 19. Jahrhundert wurde die Allmende meist unter den Berechtigten aufgeteilt.

Die rechtshistorische Tagung will dem Thema der altrechtlichen Gemeindenutzungsrechte und ihrer Stellung vor dem BGB nachgehen. Es soll geklärt werden, welche Rechtlergemeinschaften noch bestehen, welche Aufgaben sie haben und wie ihre rechtliche Konstruktion gestaltet ist. Regionaler Schwerpunkt der Tagung ist Bayerisch-Schwaben.

 

Programm

Montag, 25. September 2017

10.00 Uhr

Dr. Markwart Herzog, Direktor Schwabenakademie Irsee: Begrüßung

10.15 Uhr

Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Augsburg/Dr. Peter Fassl, Heimatpfleger Bezirk Schwaben: Einführung

10.30 Uhr

Prof. Dr. Christoph Becker/Dr. Peter Fassl: Zum Stand der Forschung

11.00 Uhr

Prof. Dr. Theodor Bühler, Winterthur: Dienstmannen und Lehensleute in der Lehensordnung des Basler Bischofs

11.45 Uhr Diskussion

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr

Reto Weiss, lic. phil., Leiter des Staatsarchivs des Kantons Graubünden: Rechtlergemeinschaften in Graubünden

14.45 Uhr

Corinna Malek M.A., Heimatpflege Bezirk Schwaben: Die Alpgenossenschaften in Tirol

15.30 Uhr Diskussion

16.00 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr

Franz Stepan, Wertingen-Hettlingen: Die Rechtler in Hettlingen, Landkreis Dillingen

17.00 Uhr

David Huber/Florian Zeller, Oberstdorf: Die Oberstdorfer Rechtler

17.45 Uhr Diskussion

18.15 Uhr Abendessen

 

Dienstag, 26. September 2017

9.00 Uhr

Dr. Gerd Krüger, Augsburg: „Die ‚Gemeindeweiden und Hölzer‘ gehören uns Rechtlern als Eigentum“. Der Kampf der Rechtler in Hindelang um ihre Besitzansprüche 1935–1953

9.45 Uhr

Jennifer Brons, M.Sc., Göttingen: Rechtler-Gemeinschaften in Bayerisch-Schwaben

10.30 Uhr Diskussion und Kaffeepause

11.15 Uhr

Olga Bauer, M.Sc., München: Gemeinsame Wirtschaft. Nutzungs- und Lastenverteilung in schwäbischen Rechtlergemeinschaften

12.00 Uhr Diskussion

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr

Bertold Pölcher, Eisenberg-Zell: Die Rechtler von Pfronten

14.45 Uhr

Alfred Sigg, Wertingen: Altrechte im Grundbuch

15.30 Uhr Diskussion und Kaffeepause

16.00 Uhr

Dr. Ottmar Seuffert, Stadtarchiv Donauwörth: Die Rechtler in Donauwörth

16.45 Uhr Schlussdiskussion

circa 17.00 Uhr Ende der Tagung

Veranstalter

Heimatpflege des Bezirks Schwaben

Universität Augsburg

Schwabenakademie Irsee

 

Anmeldungen

Schwabenakademie Irsee, Klosterring 4, 87660 Irsee

Tel. 08341 906-661, Fax 08341 906-669

www.schwabenakademie.de / buero@schwabenakademie.de

 

Kontakt

Dr. Peter Fassl, Bezirk Schwaben, Heimatpflege, Prinzregentenstr. 8, 86150 Augsburg

Tel. 0821 3101-309 / peter.fassl@bezirk-schwaben.de

 

Konzeption und Tagungsleitung

Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Augsburg

Dr. Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirks Schwaben

 

————————————————————————

E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redakteur vom Dienst: Dr. Markus Naser

Redaktion@geschichte-bayerns.de

http://www.geschichte-bayerns.de/

————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.