Vom „Blatt“ übers „Keller Journal“ bis zu „Der Tod“ – eine kleine Schau zur Münchner Alternativpresse in der Obersendlinger PLATFORM

„GEGEN KULTUR – Münchner Independent Magazine“ lautet der Titel einer kleineren Ausstellung, die in München-Obersendling in den Räumen des Kulturprojekts PLATFORM zu sehen ist.

Die Darbietung der Exponate teilt sich in zwei Bereiche – zunächst werden vorne Münchner Independent-Magazine der Gegenwart gezeigt, im hinteren Teil sind Underground- und Alternativzeitschriften aus den 70er, 80er und 90er Jahren ausgestellt. Die Schriften werden in schmucklosen, hochkant aufeinandergestellten Plastikkisten dem Betrachter zum Blättern und Lesen angeboten – wer will, kann sich hier in die Münchner Subkultur der letzten 40 Jahre vertiefen. Ergänzt wird die Exposition zur Alternativkultur durch einige zeithistorische Werbeplakate der Münchener Alternativpresse, deren bundesszeneweit bekanntes Flaggschiff bekanntlich bis 1984 die zweiwöchentlich erscheinende Stadtzeitung „Blatt“ gewesen ist.
Die Ausstellung ist noch in der kommenden Woche, also bis 28. Juli 2017, montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr in der 3. Etage der Kistlerhofstr. 70 zu sehen, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu der Ausstellung und dem Kulturprojekt PLATFORM finden sich unter folgendem Link:
http://www.platform-muenchen.de/event/archiv-lebt-muenchner-independent-magazine-in-der-platform/

Alle Bild-Tweets über die Ausstellung habe ich bei Twitter mit meinem Account @Muenchen1968 unter #HistBav gepostet.


Stefan Hemler

Studienrat & Historiker | promoviert über studentische Politik in den 1960ern @ LMU München | 20thC | Student Protest in the 1960s | Didactics | Public History | renad.de | #HistBav

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookLinkedIn

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 29/07/2017

    […] Vom „Blatt“ übers „Keller Journal“ bis zu „Der Tod“ – eine kleine Schau zur Münchner… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.