50. 3D-Modell in bavarikon online

Kunst und Kultur in 3D: bavarikon präsentiert seit 2013 ausgewählte Exponate bayerischer Sammlungen als dreidimensionale Digitalisate und war damit das erste Regionalportal in Deutschland, das fotorealistische 3D-Modelle interaktiv über das Internet anbot. Mittlerweile ist ein neuer Meilenstein geschafft. Im Juni ging das 50. 3D-Modell in bavarikon online. Neu im Portal sind außerdem „Papiergeld Bayerns“ und Münzen von bayerischen Städten Bistümern und Fürstentümern.

 3D-Modell: „Der Knabe mit der Gans“, Glyptothek München
Die antike Skulpturengruppe stellt einen etwa drei Jahre alter Junge dar, der mit einer Gans kämpft. Sie geht auf ein griechisches Bronzeoriginal zurück, das um 220 vor Christus entstanden ist. Die Glyptothek besitzt eine der bedeutendsten römischen Überlieferungen dieses Themas. Sie stammt aus der Quintiliervilla an der Via Appia südlich von Rom.
Zum 3D-Modell „Der Knabe mit der Gans“
Zu allen 3D-Modellen

Papiergeld Bayerns: HVB Stiftung Geldscheinsammlung
Das Papiergeld Bayerns ist ein spannendes Kapitel der bayerischen Wirtschafts- und Kulturgeschichte. Es dokumentiert nicht nur die Entwicklung der Währung und des Notenbankwesens, sondern spiegelt auch das Selbstverständnis des Landes und seiner Regionen wider. Im Juni gingen rund 100 Geldscheine der HVB Stiftung Geldscheinsammlung in bavarikon online. Es handelt sich um die erste Lieferung des auf zwei Jahre angelegten Projekts:
Papiergeld Bayerns

Münzprägungen von Städten, Bistümern und Fürstentümern in Bayern bis 1803: Staatliche Münzsammlung München
Unter dem TitelGroße Geschichte im kleinen Format“ werden in dieser Sammlung Münzprägungen gezeigt, die einen schlaglichtartigen Überblick bieten über die Entwicklung des Geldwesens in Franken und Schwaben sowie in den nicht zum Herzog- bzw. Kurfürstentum Bayern gehörigen Reichsständen Altbayerns. Insgesamt gingen mit dieser Lieferung 412 Objekte online:
Münzprägungen von Städten, Bistümern und Fürstentümern in Bayern

Über bavarikon

bavarikon ist das Portal zur Kunst, Kultur und Landeskunde des Freistaats Bayern. Es ist spartenübergreifend angelegt und enthält Inhalte aus Archiven, Bibliotheken und Museen. Das Portal macht das vielfältige kulturelle Erbe Bayerns weltweit kostenlos zugänglich; es richtet sich sowohl an die breite kulturinteressierte Öffentlichkeit wie an wissenschaftliche Nutzer. bavarikon ist ein Modul des bayerischen Kulturkonzepts.

bavarikon ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Die Entscheidung über Digitalisierungsvorhaben trifft der aus dreizehn Mitgliedern bestehende bavarikon-Rat. Die Bayerische Staatsbibliothek trägt den laufenden redaktionellen, technischen und organisatorischen Betrieb von bavarikon.

 

 

 

 

 


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.