Bilderwelten. Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit: Teil 2 ab Montag, den 25. Juli geöffnet!

Altgermanischer Gerichtskampf zwischen Mann und Frau. BSB München, Cgm 1507, 2. Hälfte 15. Jh. - Derzeit in der Ausstellung "Bilderwelten" zu sehen.

Altgermanischer Gerichtskampf zwischen Mann und Frau. BSB München, Cgm 1507, 2. Hälfte 15. Jh. – Derzeit in der Ausstellung „Bilderwelten“ zu sehen.

Die bisher überaus erfolgreiche Ausstellung „Bilderwelten“ der Bayerischen Staatsbibliothek geht ab Montag, den 25. Juli in ihre zweite Phase. Nach dem Umbau, der am letzten Freitag abgeschlossen wurde, werden jetzt unter dem Titel „Ewiges und Irdisches“ Gebetbücher, Psalter, Erbauungs- und Andachtsbücher ebenso gezeigt wie Handschriften aus der Welt der letzten Ritter mit Fechtkämpfen, Ritterturnieren, Wappen- und Feuerwerksbücher. Zur Ausstellung erschien ein reich bebilderter Katalog, zudem gibt es eine virtuelle Ausstellung, in der alle gezeigten Objekte online einseh- und erblätterbar sind. Mehr Informationen zur deutschen Buchmalerei des Spätmittelalters finden sie im Historischen Lexikon Bayerns unter Buchmalerei Spätmittelalter.


Karl-Georg Pfändtner

Studium der Kunstgeschichte bei Robert Suckale und Ursula Nilgen in Bamberg und München. Nach dem Studium Volontariat an den Museen der Stadt Bamberg, anschließend bis 2006 Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien und Österreichische Nationalbibliothek Wien. Seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Handschriften und Alte Drucke an der Bayerischen Staatsbibliothek München. Seit 2000 freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Wissenschaftliche Forschungen und Publikationen zur Malerei/Buchmalerei des Mittelalters, zur italienischen Malerei des Barock, der bayerischen Kunstgeschichte, dem 19. und dem 20./21. Jahrhundert. Digital Humanities.

More Posts - Website

Follow Me:
YouTube

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.