Symposium: Mauritius Knauer und seine Zeit

Das Colloquium Historicum Wirsbergense e. V. (CHW) lädt für Freitag, 25., und Samstag, 26. Oktober 2013, zu einem wissenschaftlichen Symposium in den Kastenhof Weismain (Lkr. Lichtenfels) ein.

Knauer

Im Mittelpunkt der Tagung steht Mauritius Knauer, der vor 400 Jahren in der bambergischen Stadt Weismain geboren wurde.

Er trat 1630 in die Zisterzienserabtei Langheim ein. Nachdem er während des Dreißigjährigen Kriegs mehrere Jahre in Heiligenkreuz und Wien verbracht hatte, wurde er 1646 Prior von Langheim. 1649 trat er als Abt an die Spitze des Klosters. Er starb 1664.

Knauer war Universalgelehrter. Er kämpfte für die Rechte seines Klosters, besaß medizinische Kenntnisse, schrieb theologische Werke und belebte kraftvoll die Wirtschaft Langheims. Bis heute ist er als Verfasser des Hundertjährigen Kalenders weithin berühmt.

Bei der Tagung sollen Leben und Wirken Knauers in größere Zusammenhänge eingeordnet werden.

 

Programm:

Freitag, 25. Oktober 2013

18.00 Uhr
Prof. Dr. Günter Dippold, Lichtenfels:
Einführung in das Tagungsthema

anschließend
Dr. Stefan Knoch, Bamberg:
Handschriften von Mauritius Knauer in der Staatsbibliothek Bamberg

19.15 Uhr
Dr. Leonhard Scherg, Marktheidenfeld:
Die fränkischen Zisterzienser zur Zeit von Mauritius Knauer

Empfang

***

Samstag, 26. Oktober 2013

9.30 Uhr
Prof. Dr. Günter Dippold, Lichtenfels:
Die Wirtschaft des Klosters Langheim zur Zeit von Mauritius Knauer

10.30 Uhr
Andrea Göldner M. A., Weismain:
Die Stadt Weismain zur Zeit von Mauritius Knauer
anschließend kurzer Stadtrundgang

Mittagessen

14.00 Uhr
Prof. Dr. Dieter J. Weiß, München:
Die Bamberger Fürstbischöfe zur Zeit von Mauritius Knauer

15.15 Uhr
Dr. Norbert Jung, Bamberg:
Die katholische Theologie zur Zeit von Mauritius Knauer

 

Die Teilnahme an der ganzen Tagung oder einzelnen Vorträgen ist kostenlos. Es wird jedoch aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail gebeten (info@chw-franken.de).

Das Programm als PDF: http://chw-franken.de/files/01_Programm/datei/Symposium.pdf


 

Günter Dippold
COLLOQUIUM HISTORICUM WIRSBERGENSE
Heimat- und Geschichtsfreunde in Franken e. V.

1. Vorsitzender: Prof. Dr. Günter Dippold, Lichtenfels/Bayreuth
2. Vorsitzender: Gerhard Schmidt, Lichtenfels
www.chw-franken.de
info@chw-franken.de

 


 

Mauritius Knauer: http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=118991280


Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog „Frobenius Forster“); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.