„dem rat und den purgern gemeiniclichen der stat zu Nuremberch, unsern liben getreuen“

Goldene_Bullen_Nürnberg

Kabinettausstellung des Staatsarchivs Nürnberg der Urkunden mit goldenen Bullen vom Tag der Krönung Kaiser Karls IV. in Rom am 5. April 1355 und weiterer herausragender Dokumente für die Reichsstadt Nürnberg
Geöffnet vom 4. bis 10. April 2016 (Montag bis Sonntag)
täglich 12 bis 19 Uhr. Eintritt frei.
90408 Nürnberg, Archivstraße 17

www.gda.bayern.de/Archive/Staatsarchiv_Nürnberg

Am Osterfest des Jahres 1355 wurde König Karl IV. (1316-1378) im Petersdom zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt. Dem großen Gefolge beim ersten Italienzug gehörten auch Vertreter der Reichsstadt Nürnberg an.
Noch am selben Tag haben sie in Rom ihren Stadtherrn um Bestätigung der hergebrachten Privilegien gebeten. Darauf stellte die kaiserliche Kanzlei einen Satz von 25 Pergament-Urkunden aus. Darunter befanden sich allein acht Dokumente, bei denen der Kaiser erstmals mit Gold gesiegelt hat.
Dieser Fundus an Urkunden mit goldenen Bullen Kaiser Karls IV. ist weltweit einzig-artig. Zu den besonderen Schätzen des Staatsarchivs zählt auch das Nürnberger, mit Wachs gesiegelte Exemplar des Reichsgrundgesetzes vom 10. Januar 1356. Die sogenannte „Goldene Bulle“ ist am 18. Juni 2013 von der UNESCO zum „Memory of the World“ erhoben worden.
In einer kleinen Präsentation zum Jubiläum der Kaiserkrönung werden diese Privilegien und weitere herausragende Dokumente Karls IV. im Staatsarchiv Nürnberg für wenige Tage der Öffentlichkeit gezeigt.

Kontakt: Prof. Dr. Peter Fleischmann, Archivstraße 17, 90408 Nürnberg
E-Mail: peter.fleischmann@stanu.bayern.de


Andreas Nestl

Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns

More Posts

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.