Veranstaltung: „Tag der Quellen“ am 27. Januar im Münchner Volkstheater

Liebe Listenteilnehmer,

die folgende Meldung wurde aus dem Newsletter des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin vom 22.01.16 übernommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

GBay-Redaktion

_____________________________________________________

Einladung

Tag der Quellen

Schülerinnen und Schüler lesen Originaldokumente aus der Zeit des Holocaust

Hunderte jüdische Kinder und Jugendliche haben während der NS-Diktatur ihre Erlebnisse festgehalten und beschreiben eindringlich ihre Erfahrungen mit Verfolgung, Ausgrenzung und Terror. Im Münchner Volkstheater geben Schülerinnen und Schüler von 19 Münchner Schulen am Mittwoch, 27. Januar – am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz – den teils vergessenen Quellen wieder Gehör und schlagen einen Bogen zum heutigen jüdischen Leben in Deutschland. Grundlage des Projekts sind Originaldokumente aus der großen Edition „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945“, an dem auch das Institut für Zeitgeschichte beteiligt ist.
Moderation: Özlem Sarıkaya (Bayerischer Rundfunk).

Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Münchner Volkstheater beginnt um 9 Uhr auf der Großen Bühne, Brienner Straße 50, 80333 München. Wir möchten Sie dazu herzlich einladen. Der Eintritt ist frei. Gruppen werden um Anmeldung gebeten: 089/523 46 55.

Am selben Abend um 20 Uhr veranstaltet das Münchner Volkstheater in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk zum siebten Mal die „Nacht der Zeitzeugen“, in diesem Jahr unter dem neuen Titel Gespräche gegen das Vergessen (Eintritt 10 Euro/ ermäßigt 5 Euro). Das Thema des Abends ist Antisemitismus damals und heute. Antisemitismus, die Feindschaft gegenüber Juden, gehört zu den ältesten und hartnäckigsten Vorurteilskomplexen. Andreas Bönte (BR), der die Sendung moderiert, hat mit Charlotte Knobloch, Michael Wolffsohn und Meron Mendel hochkarätige Gäste eingeladen. Sie diskutieren aus Ihrer jeweiligen Sicht als Zeitzeugin, Wissenschaftler und als Leiter der Anne Frank Begegnungsstätte in Frankfurt.

———————————————————————

E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
redaktion@geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.