Digital: Forschungsdokumentationsdatenbank Handschriften und alte Drucke

Forschungsdokumentationsdatenbank der Bayerischen Staatsbibliothek München für Handschriften und wertvolle alte Drucke in einer neuen Version verfügbar

Seit mehr als einen halben Jahrhundert werden in der Bayerischen Staatsbibliothek München die Forschungsbeiträge zu den Beständen der Abteilung Handschriften und Alte Drucke dokumentiert, um der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit Hinweise auf die einschlägige Sekundärliteratur zu geben. Dies geschieht möglichst vollständig für gebundene Handschriften (Codices) und soweit greifbar auch für wertvolle alte Drucke und Nachlässe. Im Jahr 2003 wurden diese bibliographischen Nachweise über eine Datenbank online zugänglich gemacht, die nun eine Anpassung an die neuen technischen Möglichkeiten erfahren hat. Den wissenschaftlichen Benutzern steht somit neben den bekannten Facetten als Sucheinschränkungen auch eine Auto-Vervollständigen-Funktion zur Verfügung, die eine deutliche Erleichterung insbesondere bei der Signaturenschreibweise darstellt. Verlinkungsmöglichkeiten in den BSB-OPAC über die Hand- und Druckschriftensignaturen sowie die Standortsignaturen der erfassten Forschungsbeiträge stellen darüber hinaus einen erheblichen Informationsmehrwert dar.

 

Links zur Datenbank:

https://hsslit.bsb-muenchen.de

bzw.

http://www.bsb-muenchen.de/literatursuche/spezialbestaende/handschriften-und-nachlaesse/forschungsdokumentation-handschriften/

Aufgrund zahlreicher Rückfragen möchten wir auf zwei Dinge gerne noch gesondert hinweisen:

1.) Permalinks: Es ist sowohl möglich, einen Permalink zu einem bestimmten Datensatz in der Vollanzeige zu erhalten (Kettensymbol mit dem Schriftzug „Permalink“) als auch alle Treffer zu einer bestimmten Signatur gesammelt aufzurufen. Der diesbezügliche Link ist für jede Signatur gestaltbar https://hsslit.bsb-muenchen.de/metaopac/search?View=hsslit&signature=Signatur

und lautet beispielsweise für den Clm 14000:

https://hsslit.bsb-muenchen.de/metaopac/search?View=hsslit&signature=Clm%2014000

2.) Hinsichtlich der Trefferanzeige zu einer bestimmten Handschriftensignatur, an der Sie arbeiten, bietet sich ggf. auch die Atom-Feed-Funktion (orangenes Symbol) an. Hierüber können Sie eine Ihrem Suchparameter entsprechende Suche abonnieren.

Zur Meldung nicht vorhandener oder neuer Literaturangaben nutzen Sie bitte dieses Formular:

http://www.bsb-muenchen.de/fileadmin/imageswww/pdf-dateien/abteilungen/Handschriften/Meldung_Titel_Forschungsdokumentation_deutsch.pdf

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

W.-V. Ikas

 

Dr. Wolfgang-Valentin Ikas

Bayerische Staatsbibliothek

Leiter des Referats Handschriften und Benutzung Abteilung für Handschriften und Alte Drucke Ludwigstraße 16

D-80539 München

E-Mail: ikas@bsb-muenchen.de

Tel. +89 / 28638-2265

Fax. +89 / 28638-2266

Postfach-Adresse: D-80328 München

 

__________________________________________________

 

E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“

Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger

redaktion@geschichte-bayerns.de

http://www.geschichte-bayerns.de/

__________________________________________________

 


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.