Buchvorstellung: 300 Jahre Schloss Weißenstein

Sehr geehrte Damen und Herren,

 
am Donnerstag 23.10.2014 um 17:00 wird in Schloss Weißenstein – Sala Terrana – in Pommersfelden die neue Veröffentlichung der Gesellschaft für fränkische Geschichte vorgestellt.

 
Programmflyer: http://www.fraenkischegeschichte.de/rs_aktuell.html

 

Anmeldungen per Mail bis 21.10.14:

veroeffentlichungen@fraenkischegeschichte.de

 

————————————————-

 

Reihe VIII – Quellen und Darstellungen zur fränkischen Kunstgeschichte:
1711–2011: 300 Jahre Schloss Weißenstein ob Pommersfelden
Wissenschaftliches Symposium der Gesellschaft für fränkische Geschichte am 15. und 16. September 2011
Hrsg.: Erich Schneider / Dieter J. Weiß
2014. VIII und 310 Seiten mit zahlreichen Abbildungen meist in Farbe ISBN 978-3-86652-817-8, VK  68,00 EUR

 

Rückentext: „Das Schloß zu Pommersfelden … ist eines der bedeutendsten und markantesten Kunstdenkmäler des Barock.“ Mit diesen heute noch gültigen Worten leitete Heinrich Kreisel 1953 seine „kunsthistorische Studie“ über Schloss Weißenstein ein. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem Bauwerk bedarf somit keiner eigenen Begründung. Und doch gab es für die Gesellschaft für fränkische Geschichte am 15. und 16. September 2011 einen besonderen Anlass für ein wissenschaftliches Symposium: In diesem Jahr waren es genau 300 Jahre, dass Kurfürst Lothar Franz von Schönborn den Entschluss gefasst hatte, dieses Schloss zu erbauen.

Die Gesellschaft für fränkische Geschichte ist der Anregung von Paul Graf von Schönborn, diesem Jubiläum eine wissenschaftliche Tagung zu widmen, gerne gefolgt. Dies geschah nicht zuletzt deshalb, weil die 1904 gegründete wissenschaftliche Gesellschaft und das Haus Schönborn seit vielen Jahrzehnten eng verbunden sind: Von 1923 bis heute waren nicht weniger als drei Chefs der Linie Schönborn-Wiesentheid Vorsitzende beziehungsweise stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft.

 

 
Inhalt:

Vorwort (Erich Schneider / Dieter J. Weiß) VII
 
Das Aussterben der Truchseß von Pommersfelden und deren Besitzübergang an die Grafen von Schönborn  (Klaus Rupprecht 1
 
Die Schönborn – Inszenierung einer Familie  (Dieter J. Weiß) 27
 
Pommersfelden und der deutsche Schlossbau des Barock  (Bernhard Schütz) 41
 
Neue Überlegungen zur Planungsgeschichte des Schlosses Pommersfelden (Thomas Korth) 81
 
Friedrich Karl von Schönborn als Bauherr in Österreich  (Ulrike Seeger) 157
 
„[…] dass man auch hier zu landt was hübsch machen kann.“ Pommersfelden in der Korrespondenz zwischen Lothar Franz und Friedrich Karl von Schönborn zwischen 1710 und 1714  (Erich Schneider) 171
 
Ein neuer Planfund zu Pommersfelden  (Manuel Weinberger) 185
 
Bezwingung durch Qualität – Salomon Kleiners Vedutenfolge von Schloss Pommersfelden  (Johannes Süßmann) 199
 
Die Gemäldegalerie in Schloss Weißenstein ob Pommersfelden  (Hildegard Bauereisen-Kersting) 241
 
Pommersfelden und der „Schönbornsche Reichsstil“ Das Schloss des Kurfürsten Lothar Franz im Wettstreit mit anderen Fürstenhöfen  (Peter Stephan) 267
 
Ort- und Personenregister 301
 

Abbildungsnachweis 310

 

——————————————————————–

 

Der Band kann beim Kommissionsverlag der Gesellschaft für fränkische Geschichte bezogen werden.
 

Gesellschaft für fränkische Geschichte

c/o WiKommVerlag

Wissenschaftlicher Kommissionsverlag
Alter Festplatz 14
96135 Stegaurach

 

Mit freundlichen Grüßen
 

Sigrid Strauß-Morawitzky

 

www.franken-im-buch.de

 

__________________________________________________

E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“

Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger

redaktion@geschichte-bayerns.de

http://www.geschichte-bayerns.de/

__________________________________________________


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.