6. HDO-Studienwoche in Bad Kissingen zum Thema „Konsumgeschichte und Kulturtransfer zwischen Ost und West“

Das Haus des Deutschen Ostens (HDO) in München lädt in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für bayerische und fränkische Landesgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zur 6. HDO-Studienwoche vom 16. – 21. November an der Bildungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen ein. Das Thema der diesjährigen Studienwoche ist „Konsumgeschichte und Kulturtransfer zwischen Ost und West“ mit einem Schwerpunkt auf der Geschichte des Bieres und des Weines. Dabei geht es um die Ausbreitung der Weinkultur von Franken bis in den Donau- und Karpatenraum, die Geschichte des Bieres – vom Hopfen bis zum Konsum des Endprodukts in der Taverne – im Vergleich zwischen Böhmen und Bayern, aber auch um die Bilder des Konsums, wie sie sich zum Beispiel in Stereotypen widerspiegeln. Abgerundet wird das Programm mit einer Exkursion nach Würzburg mit dem Besuch des Kulturwerks Schlesien und Orten der Bierbrau- und Weingeschichte.
 

Tagungsleitung: PD Dr. Andreas Otto Weber und Prof. Dr. Wolfgang Wüst

Termin: Sonntag, 16. 11. bis Freitag, 21.11.

Tagungsort: Bildungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen

Teilnehmerbeitrag: 120 Euro + 8,50 Euro Kurtaxe für 5 Übernachtungen mit Vollpension, Einzelzimmerzuschlag: 30 Euro
 

Ein ausführliches Programm sowie das Anmeldeformular zum Download finden Sie auf unserer Internetseite www.hdo.bayern.de. Anmeldung bis zum 24. Oktober.

 

Mit freundlichen Grüßen

Brigitte Steinert
Stellvertretende Direktorin

 
Leiterin des Sachgebiets
Öffentlichkeits-, Medien- und Pressearbeit, Bibliothek
Tel. 089 – 44 99 93 – 113

Haus des Deutschen Ostens
Am Lilienberg 5

81669 München
 

__________________________________________________

 
E-Mail-Forum „Geschichte Bayerns“
Redakteur vom Dienst: Dr. Stephan Deutinger
redaktion@geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/

__________________________________________________


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.