Stellenanzeige: 1 Wiss. Mitarb. „Provenienzforschung“ (Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg)

Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg
– rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts –

sucht frühestens zum 1. Oktober 2014

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für Provenienzforschung

Die projektbezogene Beschäftigung in Vollzeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet und ist auf zwei Jahre befristet.
Im Rahmen eines zweijährigen, von der Arbeitsstelle für Provenienzforschung geförderten Forschungsprojekts recherchieren Sie im Team in den Sammlungsbereichen Gemälde, Skulptur, Kunsthandwerk, Möbel und Wissenschaftliche Instrumente nach Kulturgütern, die in der NS-Zeit ihren Eigentümern unrechtmäßig entzogen wurden. Ihre Hauptaufgabe liegt darin, für jedes dieser Objekte eine lückenlose Provenienz nachzuweisen.
Die Ergebnisse werden in geeigneter Form (z.B. Aufsätze, Vorträge) sowie online publiziert.


Ihr Aufgabenbereich:

– Bestimmung, Sichtung und Auswertung relevanter Archivbestände zu den Erwerbungen aus dem Zeitraum 1933 bis 1945
– Untersuchung der Objekte auf Verdachtshinweise
– Aufarbeitung der Ergebnisse für die Publikation
– Vorbereitung von Expertentreffen
– Ermittlung anspruchsberechtigter Rechtsnachfolger


Unsere Anforderungen:

– abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Promotion) auf dem Gebiet der Neueren und Neuesten Geschichte und/ oder der Kunstgeschichte mit Schwerpunkt im 20. Jahrhundert
– nachweisbare praktische Erfahrung in der Archivarbeit, insbesondere der Provenienzrecherche zu NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut
– vertiefte Kenntnisse im Bereich der NS-Geschichte (Strukturen, Gesetze, Kunsthandel)
– Nachweisbare Erfahrung im wissenschaftlichen Publizieren
– hohe Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Fähigkeit zu selbstständigem und sorgfältigem Arbeiten sowie Sensibilität im Umgang mit Restitutionsangelegenheiten
– sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen von Dr. Anne-Cathrin Schreck: 0911/1331-120 oder a.schreck_AT_gnm.de.

Das Germanische Nationalmuseum hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Schwerbehinderte Menschen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Wenn Sie diese abwechslungsreiche und interessante Aufgabe anspricht, senden Sie bitte Ihre vollständigen, schriftlichen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 25. Juli 2014 an
Germanisches Nationalmuseum, Personalreferat, Kennwort ‚Provenienzforschung‘
Kornmarkt 1, 90402 Nürnberg


Kontakt:

Dr. Anne-Cathrin Schreck
Germanisches Nationalmuseum, Kornmarkt 1, 90402 Nürnberg

a.schreck_AT_gnm.de
URL: http://www.gnm.de

Der Beitrag bei H-Soz-u-Kult: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/chancen/id=10263&type=stellen


Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog „Frobenius Forster“); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.