Ausstellungseröffnung „Dieser Stellungs- und Festungskrieg ist fürchterlich“. Kriegsbeginn 1914

Sonderausstellung im Reduit Tilly
Laufzeit: 28. Juni 2014 bis 3. August 2015
Ausstellungseröffnung: 27. Juni 2014, um 16.00 Uhr im Neuen Schloss

Die Mobilmachung im Deutschen Reich erfasste auch die bayerische Armee, die zwar organisatorisch eigenständig war, jedoch im Kriegsfdll unter den Oberbefehl Berlins treten musste. Viele tausend junger Männer wurden „mobilisiert“ und mussten sich bei ihren Einheiten melden. Die Landwirtschaft musste einen Teil ihrer Pferde abgeben, die Eisenbahn wurde für den Transport der Truppen in Anspruch genommen. Der zivile Reiseverkehr kam so einige Wochen zum Erliegen. Wenige Wochen nach Kriegsbeginn trafen die ersten Verwundeten in der Heimat an und mussten in eilig eingerichteten Lazaretten versorgt werden. Die im Zug der Mobilmachung planmäßig geschaffenen Lazarettkapazitäten erwiesen sich rasch als unzureichend.

Die anfängliche Kriegsbegeisterung war bei weitem nicht so stark, wie man lange Zeit geglaubt hat. Stärker waren die Sorgen um die Angehörigen und die Unsicherheit, die durch die völlige Veränderung der wirtschaftlichen Lage entstanden war.

Der erste – und wie sich zeigen sollte – letzte gemeinsame Einsatz der Verbände der königlich bayerischen Armee fand im im August und September 1914 in Lothringen statt. Die Verluste in diesen Schlachten waren katastrophal, und so findet sich noch heute auf nahezu jedem Kriegerdenkmal in Bayern Gefdllene aus diesen ersten beiden Kriegsmonaten.

Dies ist für das Bayerische Armeemuseum Anlass, den Ausbruch des Ersten Weltkriegs aus bayerischer Perspektive in einer Ausstellung zu beleuchten.

Weiterführende Informationen unter www.armeemuseum.de/kriegsbeginn


Dr. Tobias Schönauer
Bayerisches Armeemuseum
Paradeplatz 4
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841-9377-124
Fax: 0841-9377-200

————————————————————————
E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
Redaktion_AT_geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.