Neuerscheinung: Ludwig der Bayer (1314-1347). Reich und Herrschaft im Wandel

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Arbeitskreis Stadtgeschichte München und das Historische Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München möchten Sie auf folgende Neuerscheinung hinweisen:

Ludwig der Bayer (1314-1347). Reich und Herrschaft im Wandel. Herausgegeben im Auftrag des Arbeitskreises Stadtgeschichte München von Hubertus Seibert
Regensburg 2014, 543 S., 48 z.T. farbige Abb.
Verlag Schnell & Steiner, € 39,95
ISBN 978-3-7954-2757-3

Neue Forschungen zum 700. Thronjubiläum Kaiser Ludwigs des Bayern (1314–1347)

Ludwig der Bayer, der erste Wittelsbacher auf dem deutschen Königs- und römischen Kaiserthron, gehört zu den schillerndsten Figuren des späten Mittelalters. An seiner Politik schied und scheidet sich bis heute das Urteil der Zeitgenossen und der Nachwelt. Hat er das Reich in eine Krise gestürzt? Ist seine Regierung als Übergangszeit zu deuten, der jedes eigenständige Profil fehlte?
Im Oktober 2012 veranstalteten die Mittelalterhistoriker des Historischen Seminars der LMU München gemeinsam mit der Kommission für bayerische Landesgeschichte und dem Arbeitskreis Stadtgeschichte München mit Unterstützung des Hauses der Bayerischen Geschichte eine interdisziplinäre Tagung, deren Ergebnisse nun in Buchform vorliegen. Der Focus lag – in bewusster Abkehr von bisherigen Deutungen – auf dem historischen Konzept des „Wandels“.
Die Beiträge des Bandes zeichnen ein neues Bild von der Person und Regierung Ludwigs des Bayern und deuten seine Herrschaft als Zeit des Umbruchs und vielfältiger Veränderungen, die sich vor allem in Verfassung und Reich des 14. Jahrhunderts manifestierten. Eine eingehende Analyse der Herrschaftspraxis Ludwigs und deren Verortung in den gesellschaftlichen Wandlungsprozessen ihrer Zeit lassen das spezifische Profil der Regierungszeit Ludwigs schärfer als in der älteren Forschung hervortreten.

Inhaltsverzeichnis

Hubertus Seibert, Ludwig der Bayer (1314–1347): Reich und Herrschaft im Wandel – eine Einführung

I. Kaisertum, Reich, Verfassung
Franz-Reiner Erkens, Herrscher- und Herrschaftsidee nach herrschaftstheoretischen Äußerungen des 14. Jahrhunderts
Susanne Lepsius, Kaiser und König, Reich und Herrschaft bei Cinus de Pistoia (um 1270–1336)
Jean-Marie Moeglin, Der ideale Herrscher: Ludwigs Kaisertum im europäischen Vergleich (1320–1350)
Jörg Schwarz, Abkehr vom päpstlichen Krönungsanspruch. Die Kaiserkrönung Ludwigs des Bayern und der römische Adel
Gerald Schwedler, Bayern und Österreich auf dem Thron vereint. Das Prinzip der gesamten Hand als Verfassungsinnovation für das Doppelkönigtum von 1325

II. Herrschaftspraxis und Repräsentation
Claudia Garnier, Inszenierte Politik. Symbolische Kommunikation während der Herrschaft Ludwigs des Bayern am Beispiel von Bündnis- und Friedensschlüssen
Hans-Joachim Hecker, Herrschaft und Privileg bei Ludwig dem Bayern
Bernhard Lübbers, Briga enim principum, que ex nulla causa sumpsit exordium … Die Schlacht bei Gammelsdorf am 9. November 1313. Historisches Geschehen und Nachwirken
Michael Menzel, Europas bayerische Jahre. Eine Skizze zum Nordosten und -westen des Reiches im 14. und 15. Jahrhundert
Doris Bulach, Organisieren von Herrschaft im späten Mittelalter: Ludwig der Bayer und der Nordosten des Reiches
Michael Stephan, Metropolis Bavariae? – Die Bedeutung Münchens für Ludwig den Bayern
Sigrid Oehler-Klein, Gestaltung von öffentlichem Raum und Ordnung in der Regierungszeit Ludwigs des Bayern. Interaktionen zwischen den vier Reichsstädten der Wetterau und der Krone
Mirjam Eisenzimmer, Der herrscherliche Hof als Nachrichten- und Kommunikationszentrum
Matthias Weniger, Kunst und Hofkunst unter Ludwig dem Bayern

III. Öffentlichkeit und Öffentliche Meinung
Eva Schlotheuber, Öffentliche Diskurse über die Bildung des Königs. Die Herrscherpersönlichkeit Ludwigs de Bayern im Spiegel der zeitgenössischen Chronistik
Georg Strack, Doppelzüngige Phrasendrescherei? Die Konsistorialansprachen Papst Clemens’ VI. gegen Ludwig den Bayern

IV. Erinnerung und Mythos
Martin Kaufhold, Vergessen und Erinnern: Das Verhältnis der Kirche zum gebannten Kaiser Ludwig im späten Mittelalter
Karl B. Murr, Das Ringen um den mittelalterlichen Kaiser. Rezeptionen Ludwigs des Bayern in Deutschland in der Neuzeit
Markus T. Huber, Die Vereinnahmung Ludwigs des Bayern durch die Nachwelt. Memoria und Repräsentation am Beispiel Münchens und der Abtei Fürstenfeld

Namenregister

Dr. Hubertus Seibert
Ludwig-Maximilians-Universität München, Historisches Seminar – Mittelalterliche Geschichte, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München

Tel.: 089/2180-5448

————————————————————————
E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
Redaktion_AT_geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.