40 Jahre Bayerisches Denkmalschutzgesetz. Sonderedition „Denkmal-Topographie Maxvorstadt“ des Bezirksausschuss Maxvorstadt.

Einladung zur Buchvorstellung am  Donnerstag, 10. April 2014, 18.00 Uhr im Zentralinstitut für Kunstgeschichte, vormals Meiserstraße, jetzt Katharina-von-Bora-Straße 10

Zum  40-jährigen Bestehen des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes gibt der Bezirksausschuss  Maxvorstadt  als lokales Organ der Landeshauptstadt München die Sonderedition „Denkmal-Topographie Maxvorstadt“ heraus. Die Publikation umfasst die  Baudenkmäler, Parks und Gärten   im Stadtbezirk Maxvorstadt  von Adalbertstraße  bis Zieblandstraße, entsprechend  dem Stand der Denkmalliste zum   31. Dezember 2008.  Der Englische Garten ist mit Blick auf die Bedeutung als Erholungsort der Maxvorstadt, das 225. Jubiläum seines Bestehens (1789-2014) und den 200. Todestag  Graf Rumfords  am 21. August 2014 in  die Edition aufgenommen.
Ergänzt wird die Sonderedition mit zwei Beiträgen von  Klaus Bäumler,  „Handlungswissen zum Denkmalschutz aus der Bürger-Werkstatt Maxvorstadt“ und  Oskar Holl, „Erholungslandschaft in der gewachsenen Stadt.  Geschichtliches zur Entwicklung Münchens als Stadt und Stadtlandschaft“.
Die Sonderedition  beruht auf der Gesamtausgabe „Denkmäler in Bayern. Landeshauptstadt München-Mitte“ von Heinrich Habel, Johannes Hallinger, Timm Weski,  erschienen 2009 als gemeinsames Projekt des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege und der Landeshauptstadt München. Dieses dreibändige Gesamtwerk mit  1.500 Seiten  umfasst – ohne Zuordnung zum jeweiligen Stadtbezirk – die Baudenkmäler in den  Straßen der Altstadt, des Lehels und der Maxvorstadt.
Mit der „Denkmal-Topographie Maxvorstadt“, herausgegeben  mit freundlicher  Genehmigung  des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege und des Planungsreferats der Landeshauptstadt München, buchtechnisch in bewährter Weise von  Franz Schiermeier betreut,  legt der Bezirksausschuss  Maxvorstadt ein Nachschlagewerk  für  seinen  Stadtbezirk  vor.
Damit wird die von Heinrich Habel erarbeitete  Gesamtdarstellung leicht zugänglich  für all jene, die in der Maxvorstadt wohnen, studieren, arbeiten und die historisch-aktuellen Wurzeln des Quartiers erforschen sowie zur Erhaltung des baulichen Erbes  beitragen wollen. Gleichzeitig soll  das   vielfach bewiesene Engagement der Hauseigentümer beim Erhalt der Baudenkmäler gewürdigt werden.
Dieses „Hand-Buch von Bürgern für Bürger“ mit einem Umfang von über 600 Seiten   will zum Schauen, Nachdenken und Handeln anregen. Zugleich soll mit   dieser Edition  all jenen gedankt werden, die –  in welcher Form und Funktion auch immer –  mitgeholfen haben, dass die Maxvorstadt nicht eine bloße Bezeichnung  in den Katasterplänen  wurde, sondern ihren eigenständigen Charakter bewahren konnte.
Weitere Informationen unter: denkmal-topographie-maxvorstadt.de ; Kontakt:  baeumler_AT_maxvorstadt.net

————————————————————————
E-Mail Forum „Geschichte Bayerns“

Redaktion:
Redaktion_AT_geschichte-bayerns.de
http://www.geschichte-bayerns.de/
————————————————————————


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.