Wer kennt weitere mit Wappen illuminierte Nekrologien?

HV.Msc.302_r 0034„Wieso haben ausgerechnet die Franziskaner in Franken, Altbayern und Wien vom Ende des 14. bis zum Ende des 15. Jahrhunderts ihre Nekrologien aufwändig mit Wappen geschmückt? Vermutlich haben persönliche Beziehungen zwischen den Konventen diese Praxis gestützt. Aber das erklärt nicht, wieso wappengeschmückte Nekrologien nach jetzigem Kenntnisstand nicht bei anderen Bettelorden begegnen. Haben die Franziskaner eine besonders enge Beziehung zu ihren Stifterfamilien gepflegt? Eine Antwort muss ich schuldig bleiben. Wer kennt weitere mit Wappen illuminierte Nekrologien?“, fragt Klaus Graf in seiner Forschungsmiszelle zum Nekrolog des Franziskanerklosters St. Anna in Bamberg und anderen wappengeschmückten Franziskaner-Nekrologien:

 

Klaus Graf, Das Nekrolog des Franziskanerklosters St. Anna in Bamberg und andere wappengeschmückte Franziskaner-Nekrologien, in: Weblog Ordensgeschichte, 1.8.2013, http://ordensgeschichte.hypotheses.org/5168.

 

Link zu den Digitalisaten der Pergamenthandschrift der Staatsbibliothek Bamberg, Msc. 302 des Historischen Vereinshttp://bvbm1.bib-bvb.de/webclient/DeliveryManager?custom_att_2=simple_viewer&pid=4757466

 

 


Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.