Vortrag: Ein neuer Klosterfrühling in Bayern. Das monastische Restaurationswerk Ludwigs I.

Ein neuer Klosterfrühling in Bayern. Das monastische Restaurationswerk Ludwigs I.
Vortrag von Prof. Dr. Karl Hausberger, Universität Regensburg

14.3.2014, 19 Uhr
Kloster Weltenburg, Großer Vortragssaal

Nachdem der Sturm der Säkularisation von 1802/03 die Klosterlandschaft der Bavaria Sancta jäh hinweggefegt hatte, erlebte Bayern in der Regierungszeit König Ludwigs I. (1825-1848) einen neuen Klosterfrühling. Er war das ureigenste Werk des Monarchen und verdankte sich seinem zutiefst in der Religiosität verankerten Herrschaftsbewusstsein. 1846, zwei Jahre vor Ludwigs Thronverzicht, gab es in Bayern bereits wieder 23 Orden und Kongregationenen, deren Gemeinschaften sich auf 132 klösterliche Institute verteilten. Der Vortrag behandelt die Motive, die Zielsetzungen und die Hindernisse dieses monastischen Restaurationswerkes Ludwigs. I.

Eintritt 3,- Euro

Veranstalter:

Historischer Verein für Oberpfalz und Regensburg, Regionalgruppe Oberpfälzer Jura;
Gruppe Geschichte der Weltenburger Akademie (Prof.Dr. Günter Tamme)


Historischer Verein für Oberpfalz und Regensburg

Der Historische Verein für Oberpfalz und Regensburg wurde im Jahre 1830 gegründet und ist einer der ältesten historischen Vereine Bayerns. Seit dieser Zeit bemüht sich der Verein, die Geschichte Regensburgs und der Oberpfalz zu erforschen und die historischen Kenntnisse in allen Bereichen des kulturellen Lebens, vor allem aber in Archäologie, Kunstgeschichte, Volkskunde und Geschichte, zu erweitern. Neben dem Aufbau einer Vereinsbibliothek und eines Vereinsarchivs, der Veröffentlichung regionalgeschichtlicher Abhandlungen in den vereinseigenen Verhandlungsbänden sah der Historische Verein schon von Beginn an seine Aufgaben auf den Gebieten der Denkmalpflege und des Bewahrens von beweglichem Kulturgut durch mehr oder minder systematische Sammlungstätigkeit. Für die Stadt Regensburg und die Region Oberpfalz waren rückblickend gerade diese Aspekte der Vereinstätigkeit von substantieller Bedeutung für das heutige Erscheinungsbild. Ziele des Vereins sind heute, die wissenschaftliche Erforschung der Geschichte der Oberpfalz und die Stärkung des Geschichtsbewusstseins der Bevölkerung, die Verbreitung geschichtlichen Wissens über die Oberpfalz, insbesondere durch Herausgabe der Vereinszeitschrift, Vorträge und Führungen sowie die Pflege und Weiterentwicklung des historischen Erbes der Kulturlandschaft Oberpfalz, traditionell auch auf dem Gebiet der Denkmalpflege.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.